Travel: Rome through my Phone

Donnerstag, 9. März 2017

Kurz vor Unibeginn gibt es auch von mir mal wieder ein Lebenszeichen. Ich habe meine freie Zeit wirklich genossen und es tat so gut die Seele etwas baumeln lassen zu können bevor der harte Alltag wieder zuschlägt. Als Konsequenz aus dem Kraft tanken hat es sich ergeben das es auf dem Blog sehr ruhig geworden ist. Den Laptop habe ich meistens nur als Fernseher oder DVD-Player genutzt oder ob Musik abzuspielen. Jetzt heißt es aber "Back in the Game". Jetzt wo ich wieder viel Zeit vor und mit meinem Laptop verbringen werde, ergibt es sich von alleine das ich mich auch mehr um meinen Blog kümmere. Aber zurück zum Seele baumeln lassen. Ich bin nicht nur faul auf der Haut gelegen. Ein guter Freund und ich sind wie schon berichtet realativ spontan nach Rom geflogen. Wenn du das liest: Nochmals tausend Dank für die Flüge! Natürlich wird es noch ein paar bessere Bilder geben, meine Kamera hatte ich dabei. Trotzdem wollte ich euch die ersten Schnappschüsse nicht vorenthalten, diese kommen von meinem iPhone. Rom ist eine wunderschöne Stadt, das kann ich euch sagen. Aber leider auch sehr teuer. Wir haben unser Zimmer über Airbnb gefunden. Damit waren wir nicht nur deutlich Geldbeutel schonender, sondern hatten auch eine tolle Lage. Innerhalb von 25 Minuten waren wir im Herzen Roms, an der Piazza Venezia. Von Dort konnte man die größten Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen. Sprich das Kolosseum, das Forum Romano, der Trevi-Brunnen usw. Das Zimmer war total schön, der Stil passt total zu meinem momentanen Geschmack. Wer mal Rom besuchen will, dem kann ich das Rhome Urban BnB nur empfehlen. Bucht es aber über Airbnb und nicht über Booking.com, bei uns war es nämlich deutlich günstiger so. Noch besser, ruft direkt dort an.


Wir haben unsere Zeit wirklich genossen, auch wenn wir im Durchschnitt 17km am Tag gelaufen sind. Das Wetter war einfach traumhaft schön, Sonne pur. Bis auf den Abreisetag, da hat es etwas geregnet. Da wir aber nur wenige Stunden in Rom hatten, bis wir zum Flughafen mussten, war das völlig in Ordnung. Zeitweise hatten wir das Gefühl der Sommer kommt. Die Orangenbäume hatten schon Früchte und das Eis war wirklich wohltuend. Ein paar Kleinigkeiten habe ich auch eingekauft, die ihr sobald das Wetter hier in Deutschland besser wird auch zu sehen bekommt. Ich freue mich auch drauf das die Uni wieder los geht. Ein mehr oder wenig geregelter Tagesablauf hilft den inneren Schweinehund zu überwinden. Gleichzeitig bedeutet für mich der Unibeginn auch das ich endlich anfangen kann zu arbeiten. Denn sobald der Vorlesungsplan fest steht- was er erst seit heute tut - kann ich den Vereinen das 'Go' geben für die geplanten Kurse. Den mein Trainerschein macht sich schon bezahlt. Ab sofort arbeite ich in zwei Vereinen in der Umgebung als Trainer. Ich freue mich riesig darüber das ich als "Neuling" die Chance habe mit dem was mir Spaß macht mein Geld zu verdienen.


Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature