Monthly Favorites: December & January

Donnerstag, 2. Februar 2017

Die erste Prüfung ist geschafft. Was für eine Erleichterung! Trotzdem kann ich nicht auf der faulen Haut liegen, auch wenn ich es gerne möchte. In ein paar Tagen fahre ich schon zum gefürchteten Prüfungslehrgang. Ich versuch gerade jeden Tag so viel wie möglich zu lernen und schreibe fleißig Zusammenfassungen, aber die Masse der Skripte erschlägt mich echt. Aber genug gejammert, das Pauken hat ja bald ein Ende. Danach bin ich erstmal frei von all dem. Dann habe ich auch wieder Zeit für meine Freunde, fürs Fotografieren, den Blog und kann einfach mal entspannen. Die Monthly Favorites sind im Dezember ja auf Grund von meiner Erkältung und dem Lerndruck ausgefallen. Deshalb gibt es jetzt zwei Monate in einem Post. Eigentlich gibt es noch viel mehr Produkte die ich in letzter Zeit neu entdeckt habe und gern und regelmäßig benutzte. Gerade für meine zur Zeit so trockne Haut ist da wirklich viel eingezogen. Daher habe ich mir überlegt einen separaten Beitrag dazu zu schreiben. Klar gibt es nicht nur Beautyprodukte die mir zur Zeit das Leben erleichtern. Wer mir auf Instagram folgt, hat bestimmt schon entdeckt das seit November ein Macbook bei mir eingezogen ist. Alles in einen Post zu packen würde einfach den Rahmen sprengen, deshalb wird der Rest so nach und nach kommen. Dann geht mir wenigstens das Material nicht aus. Ein Teil das ich mir gerade wenn ich unterwegs nicht mehr wegdenken kann sind meine Kopfhörer. Auch in der Uni wenn man Freistunden hat sind sie ein wahres Geschenk. Musik an. Welt aus. Da ich ja ein totaler Fan von Kupfer, Rosegold und ähnlichen Farbtönen bin, hatte ich mich auf Instagram in die Kopfhörer von Happy Plugs verliebt. Vor ein paar Monaten gab ich mir den Ruck und hab welche bestellt. Die Freude war riesig als ich sie ausgepackt hatte und wurde nicht enttäuscht. Auch der Klang ist deutlich besser als bei meinen vorherigen Samsungkopfhörern. Sie können also mehr als nur schön aussehen.


Wenn wir schon beim schön aussehen sind, können wir uns gleich den verschönernden Produkten zuwenden. Im Winter sind gerade meine Lippen ziemlich wiederspenstig. Für mich schrecklich, den ich liebe es Lippenstift zu tragen. Vor einem Jahr hab ich euch schon einmal einen Eos-Lipbalm in einem Monthly Favorites Post vorgestellt. Ich bin, was die regelmäßige Lippenpflege angeht bei Eos geblieben. Ab und an mach ich ein Honig-Salz-Peeling für die Lippen. Morgens wenn ich mich schminke kommt erstmal eine Schicht Eos-Balm auf die Lippen. Bis der Lippenstift dran ist, ist dieser auch schon eingezogen. Der rosane Freund hier ist Mandel-Kokos und pflegt die Lippen super. Der Geruch ist ziemlich süß, verfliegt aber zum Glück recht schnell. Ebenfalls zum Schminken verwende ich Babypuder. Dieses hier ist von Rossmann und mit Jojobaöl und angereichert. Gerade wenn ich lange  unterwegs bin setzt sich bei mir gerne der Concealer ab und das trotz Fixingspray. Seit ich Babypuder über den Concealer auftrage und ihn "backen" tue hab ich damit kein Problem mehr. Auf Babypuder bin ich durch die ganzen Beautyblogger auf Youtube gekommen. Also nichts neues, trotzdem für mich eine echte Erleichterung. Normales Puder verwende ich kaum noch, da meine neue Foundation matt wird wenn sie trocknet.


Meine mittlerweile heißgeliebte Mac-Foundation. Im letzten Makeup-Post hab ich euch schon von ihr vorgeschwärmt. Das Studio Fix Fluid ist recht ergiebig und so brauche ich nicht viel von der Flüssigfoundation für mein ganzes Gesicht. Einarbeiten tue ich es meist mit dem Stipplingbrush von Ebelin. Durch seine zwei Stufen mit unterschiedlichen Borsten wird das Finish so wie ein Airbrush. Also ganz locker, die Poren sind fast verschwunden und es sieht nicht so Maskenhaft aus. Auch das einarbeiten geht mit dem Pinsel fix, was gerade morgens ein großer Pluspunkt ist. Wenn ich mehr Deckkraft erreichen möchte, greif ich dann doch zum Makeup-Ei. Ebenfalls neu ist der Liquid Lipstick von Blue Vessel. Wie man erkennt handelt es sich dabei um ein Dupe von den Kylie Jenner Lipkits. Am Anfang war ich ziemlich skeptisch was die 2 Euro Lippenstifte angeht. Nach studieren der Rezensionen und einigen Youtube-Videos habe ich auch gut Glück einen bestellt. Mittlerweile sind zwei weitere auf den Weg zu mir. Der Liquid Lipstick ist super pigmentiert, lässt sich super auftragen und klebt nicht. Er hält auch locker Essen und Trinken aus ohne das er verschmiert oder groß mit abgeht. Die Farbe ist gewöhnungsbedürftig, das Finish ist eher im leichten metalic Look. Aber gerade bei einem schlichten Look passt er super dazu und durch seine ansonsten unaufdringliche Farbe ist er auch meiner Meinung nach Alltagstauglich.





Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature