Beauty: Copper new years eve

Samstag, 7. Januar 2017

Auch wenn ich mein Silvesterabend daheim gefeiert habe, ohne geplante Bilder oder Candlelight Dinner, wollte ich es mir nicht nehmen lassen mich zumindest schick zu machen. Durch meine Erkältung hatte ich einen sehr kratzigen Hals und um nicht die ganze Zeit einen Schal tragen zu müssen, der beim Essen nur stört habe ich mich für einen Rollkragenpullover entschieden. Getragen hab ich dazu ein paar Ledershorts und Thermostrumpfhosen. Da wir ja unter uns waren, durften dann die dicken Wollsocken auch nicht fehlen. Der Pullover ist übrigens von Forever21 und super kuschlig und warm. Ein absoluter Glücksgriff, vorallem weil gerade Minusgrade bei uns herrschen. Da sich meine Haare in so einer Überganglänge befinden, gefallen sie mir am besten wenn sie lockig oder wellig sind. An Silvester habe ich mich für die wellige Variante entschieden. Dafür hab ich einfach einzelne Strähnen locker um den Lockenstab gelegt und nur kurz drann gelassen. Nachdem die Haare Strähne für Strähne durchgearbeitet waren hab ich sie vorsichtig mit den Fingern gekämmt und erst dann fixiert. Das Ergebniss waren dann diese Wellen. Da mir immer Strähnen ins Gesicht fallen hab ich die oberen Strähnen zu einem Dutchbraid weg geflochten. Dazu hab ich auch schon mal im Sommer einen Blogpost geschrieben. Dieses mal die Variante ohne Minidutt am Ende. Nachdem die Haare fertig waren habe ich mich ans Make-up gesetzt. Ein paar Tage vorher waren meine Eltern und ich in Nürnberg unterwegs. Als ich mal wieder an einer MAC-Theke hängen geblieben bin, sponserte Papa zwei heißersehnte Teile. Zum einen das Studio Fix Fluid, eine Foundation die endlich genau meinem Hautton und Hauttypen entspricht und der (fast) immer ausverkaufte Highlighter Soft&Gentle.


Nachdem die Augenbrauen gestylt waren ging es an die Augen. Auf das gesamte bewegliche Lid hab ich den Ton Soft aus der Makeup Revolution Palette aufgetragen. Am äußeren Augenwinkel und unter dem unteren Wimpfernkranz habe ich einen Kupferton aus meiner alten Kiko-Palette aufgetragen. Im inneren Augenwinkel habe ich den Highlighter Soft&Gentle benutzt und den Übergang zwischen den Farben mit Peachy und Buffer verblendet. Die Wimpern habe ich nur dezent getuscht. Ich habe mich schon durch zieg verschiedene Wimperntusche aus dem DM durchprobiert. Hängen geblieben bin ich dann immer wieder an denen von Essence. Ich habe verschiedene Wimperntusche, wenn ich es dezent haben möchte greife ich zu der Maximum Defintion. Sie hat ein kleines Gummibürstchen, das ohne Klumpen zu bilden Farbe auf die Wimpern bringt und sie wirklich fein säuberlich voneinander trennt. Sie hält sogar tränende Augen aus,obwohl sie nicht wasserfest ist! Ich kann sie nur empfehlen und der Preis ist unschlagbar. Anschließend habe ich Foundation, Concealer und ein loses Puder als Base aufgetragen. Dann kan noch ein zartes Contouring und etwas rosa Rouge aufs Gesicht. Ganz zum Schluss habe ich dann noch die Wangenknochen, das Lippenherz und die Nasenspitze gehighlitet und den Lippenstift Velvet Teddy aufgetragen, ebenfalls von Mac.



Die Fotos haben wir ziemlich spontan in der Küche gemacht. Ich hatte meine Kamera und meinen Aufsteckblitz dabei. Trotz der recht schlechten Lichtverhältnisse konnte ich etwas aus den Bildern rausholen. Ursprunglich nur eins für Instagram, entwickelte sich dann ein ganzer Blogpost daraus. Die Produkte habe ich dann später bei mir daheim fotografiert, mit meinem neuen Macro das es zu Weihnachten gab. Ich bin immer noch am ausprobieren, habe aber richtig Spaß an dem Objektiv. Gerade für Produkt und natürlich Markoaufnahmen habe ich es momentan ständig im Einsatz. Zudem kann man super Portraits damit machen. Bei der Auflösung der Kamera sieht man dann nur jede kleinste Pore. Ich freu mich schon euch bald die ersten Bilder zeigen zu können.




Lidschatten: Kiko Clics system / Kupferton: 211
Mascara: Essence Maximum Definition





Highlighter: MAC Soft&Gentle








 07.01.2017







Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature