Tanzen: Ein Update!

Mittwoch, 16. November 2016


So langsam wird es Zeit das ich euch mal wieder aus Laufende bringe, also was das Tanzen angeht. Es hat sich viel getan in letzter Zeit und ich freue mich wahnsinnig darüber.  Aber fangen wir erstmal weiter vorne an. Mein Verein hatte den Wunsch geäußert das ich auch meinen Trainerschein machen sollte. Also habe ich mich zum Trainerschein für den Breitensport angemeldet. Eine kurze Erklärung was Breitensport ist: Im Gegensatz zum Leistungssport ist es nicht das Ziel auf Turnieren zu starten, sondern ist für die Allgemeinheit gedacht, die gerne tanzen lernen möchte. Ähnlich wie in einer Tanzschule geht es darum den Leuten auch den Spaß am Tanzen zu vermitteln und weniger auf perfekt getanzte Technik zu achten. Da ich keine Turniere getanzt habe gab es auch keine Möglichkeit, dass ich den Trainerschein für den Leistungssport hätte machen können. Die ersten Lehrgänge dazu hatte ich bereits im Sommer, wie ich schon berichtet habe. Jetzt im November folgen nochmals zwei Stück. Den zum Thema Latein hatte ich vergangenes Wochenende. Standard steht nächste Woche an. Das anstrengende an diesen beiden Modulen ist das Tanzen genau nach Technik. Ich hatte lange kein intensives Techniktraining mehr, auch ein kleiner Ansporn alles so gut wie möglich zu tanzen. Das hin und her wechseln zwischen Herren- und Damenschritten ist für mich weniger ein Problem, ebenso wenig wie das alleine tanzen. Mein Trainer unterrichtet viel getrennt voneinander, so bin ich da schon gewöhnt. In beiden Geschlechtern tanzen und führen zu können, habe ich schon in meiner Zeit in der Tanzschule gelernt. Cho zu lernen und zu merken ist für mich durch das langjährige Formationstanzen auch weniger ein Hindernis. Das was mich wirklich am Lehrgang auf eine Geduldsprobe gestellt hat war mein Tanzpartner, der sich nicht merken konnte was der Trainer unterrichtet hat. Nach 8 Stunden tanzen am Tag ist man dann auch ziemlich platt und froh wenn man sich ausruhen kann. Für mich hieß es dann an den Laptop setzten und was für die Uni tun. Wir haben sehr viel gelernt und haben noch viel mehr zum Lernen aufbekommen. Wir müssen verschiedene Figuren aus dem Technikbuch lernen und später die Tabellen runterbeten können. Denn das ist ein Bestandteil der Prüfung. 
Aber kommen wir zu der Neuigkeit die mich am meisten freut. Unterrichtet habe ich ja schon öfter. Entweder habe ich den Unterricht für einen meiner Trainer für ein paar Stunden übernommen oder hatte ein paar kleinere Kurse in einem Verein ins Mosbach. Was für mich als Übung natürlich super war und auch meine Trainer die mich beim Unterrichten gesehen haben waren begeistert was ich schon vermitteln kann und wie gut mein Unterricht ist. Meine erste Trainerin war anscheinend so begeistert das sie für mich kräftig die Werbetrommel gerührt hat. Ein großer Verein in der Umgebung rief an und fragte ob ich einen Discofoxworkshop geben könnte, Discofox gehört zu meinen Spezialitäten. Ich stimmte zu und freute mich auf die drei angesetzten Termine. Kurz vor dem ersten Termin erhielt ich einen Anruf, der mich wirklich überraschte. Ich bin nicht davon ausgegangen das den Ansturm auf einen Workshop einer bisher unbekannten Trainerin im Bereich Discofox so groß wäre. 30 Paare haben sich angemeldet um von mir unterrichtet zu werden. Eine wahnsinnige Aufgabe, die gute Vorbereitung verlangt. Dazu kam noch die Aufregung das es der erste Workshop ist den ich komplett selbst planen und unterrichten muss. Also fuhr ich vor 3 Wochen mit einem Freund als Assistent zum Termin. Klar war ich ziemlich aufgeregt, aber es lief sehr gut. Die Teilnehmer sprachen mir danach ihre Begeisterung aus und lobten wie super ich das gemacht habe. Trotz meines noch sehr jungen Alters war es, auch dann Mikrofon, kein Problem die 60 Leute in Zaum zu halten und meine Sachen zu unterrichten. Der nächste Termin ist diesen Samstag und ich freu mich. Auch der Verein war begeistert und fragte prompt an ob ich ab Februar verschiedene Kurse übernehmen könnte. Also ein rundum positives Feedback. Mir macht das Tanzen wieder richtig Spaß und ich genieße es zu unterrichten. Den die Möglichkeit sein eigenes Wissen an den Mann zu bringen ist ein gutes Gefühl. Es stärkt mein Selbstbewusstsein wenn es darum geht vor Leuten zu reden. Tanzen ist schon immer meine Leidenschaft gewesen und jetzt als Tänzer und Trainer aktiv zu sein, bietet mir viele neue Erfahrungen. 





 16.11.2016



Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature