Beauty: Short Hair don't care

Freitag, 16. September 2016


 Das vergangene Wochenende war ich auf dem ersten Modul meiner Trainerausbildung. Im Juli hatten wir bereits den Grundlehrgang von dem ich schon berichtet hatte. Dieses Mal ging es dann mal richtig ans Tanzen. Als erstes war das Trendmodul drann mit den Tänzen Bachata, Kizomba, Bachata und Swango. Wir haben an allen 4 Tagen über 8 Stunden getanzt. Dementsprechend maltretiert sehen auch meine Füsse aus. Ebenso tun mir die Ballen und der Rücken weh. Am schlimmsten hat es aber die Lendenwirbelsäule getroffen. Dadurch das ich es nicht mehr gewöhnt bin so viel zu tanzen hat auch meine Rückenmuskulatur nachgelassen. Die Folge war also das bei der sehr nach vornegelehnten Haltung in den meisten Tänzen, die wir dieses Wochenende hatte, mein Becken immer wieder nach hinten geklappt ist. Auf Dauer ist das natürlich nicht gut für Wirbel und Muskeln. Samstagabend war zum Glück unser Trainer so nett und hat mir den gesamten Rücken wieder eingeränkt. Ich schaffe es immer wieder das sich Wirbel verschieben und die Dornenvortsätze verhaken. Dank Bernd ist nun wieder alles da wo es hingehört und gleich schmerzbefreiter. Wir haben jede Menge gelernt und das obwohl ich die Tänze alle schon kannte! Sogar die einzelnen Teile von Swango, eine Mischung aus Tango Argentino und West Coast Swing, sind mir bekannt gewesen. Ich habe viel Imput mit nach Hause genommen und übe nun brav die Folgen tanzen, ohne Herren selbstverständlich. Denn das müssen wir an unserer Prüfung können. Noch stehen zwei Module und das Deutsche Tanzsport Abzeichen an. Ich werde euch etwas auf dem laufenden halten wie es so weiter geht mit dem Trainerschein und dem Tanzen. Denn ich will unbedingt wieder selbst tanzen, natürlich neben dem unterrichten. Ich hoffe wirklich dass ich das bald kann. Ich vermisse das Tanzen und nach so einem Wochenende mit viel Lob und wie Schade es ist das ich keinen Partner hab ist es noch schlimmer.

Nun ein anderes Thema. Genug trübsal geblasen! Wie angekündigt war ich endlich beim Friseur! Nun sind meine Haare ein gutes Stück kürzer. Kennt ihr das wenn man zum Friseur geht und sagt: "so maximal 2-3cm abschneiden." und am Ende sind es wie in meinem Fall 5-8cm? Nicht das ich meine kurzen Haare nicht mögen würde, aber das war dann doch eine kleine Überaschung als ich sah wie kurz sie tatsächlich geworden sind. Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit dem Schnitt. Sie fallen richtig schön und sehen auch voluminöser aus als vorher. Klar sind viele Frisuren nicht mehr möglich, da die vordern Strähnen nun sehr knapp sind wenn ich sie an den Hinterkopf nehmen möchte. Ich werde mich mal sehen was damit alles möglich ist und die ein oder Frisur euch auch hier zeigen. Meine liebste Frisur der Mittelscheitel Dutchbraid und der Halfbun gehen klar immer noch, auch wenn der Dutt sehr klein ausfällt. Auf jeden Fall will ich verschiedene Stylingmöglichkeiten ausprobieren, vielleicht auch was mit Gel? Habt ihr da Ideen was da so möglich ist? Auf jeden Fall gehen noch Locken bzw. sanfte Wellen.Manchmal vermisse ich meine langen Haare und auch die Möglichkeiten die sie bieten. Vorallem das Ombrè war sehr praktisch, da ich auch einfach mal spontan etwas Farbe in meine Haare bringen konnte. Manchmal sind mir meine Haare dann doch zu langweilig in der Farbe und ich bekomme richtig Lust mal wieder etwas anzuprobieren.









16.09.2016






Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature