Room: Schminktisch

Sonntag, 14. August 2016

 In meinem kleinen, aber feinen Zimmer nimmt auch ein Schminktisch seinen Platz ein. Ich bekam ihn noch in unserer alten Wohnung, daher habe ich ihn schon seit fast 5 Jahren. Damals passte er überhaupt nicht in mein Zimmer. Alles war recht einfach gehalten und dieser riesige, Vintage Tisch passte einfach vorne und hinten nicht zum Rest der Einrichtung. Als es dan hiess das wir umziehen bekam ich die Möglichkeit mein Zimmer neu zu gestalten. Es wurde nach einer Holztapete gesucht, es zog ein ebenfalls weisser, verschnörkelter Spiegel und eine grosse Retro-Uhr ein. Nicht u vergessen der Kronleuchter. Daher passt nun endlich alles zusammen. Nach und nach folgten die ganzen Bilderrahmen und das Gesamtbild wurde komplett. Mittlerweile ist fast mein ganzes Zimmer mit weissen Möbeln ausgestattet. Bis auf mein Bett, ein kleiner Schrank und die Fernsehwand diese stammen nämlich noch aus meinem alten Zimmer. Früher hatte ich nicht annährend so viele Schminksachen wie ich jetzt besitze. In der linken Schublade waren daher Föhn und Glätteisen. Rechts meine kompletten Schminksachen in Schalen. Da es nach und nach immer mehr wurde verschwanden Fähn, Bürsten und co wieder ins Bad und machten Platz für Nagellack und Lidschatten. Rechts breiteten sich die einzelnen Kosmetika so weit aus das ich schliesslich meine Pinsel in Becher stellte. Mittlerweile sind es fast 40 Stück, sowohl für Gesicht als für die Augen. Ich liebe es mich zum Ausgehen oder für besondere Anlässe zu schminken und auch an meinen Shootings schminke ich am liebsten meine Models selbst. Die weissen Pinsel sind übrigens ein sehr günstiges Set von Amazon. Ich bin total zufrieden mit ihnen. Beim Waschen haben sie kaum Haare verloren und auch jetzt halten sie super. Ich kann sie nur empfehlen! (Zum Set). Mein kleines Make-up Ei ist von Dm, da ich es nur benutze wenn es feucht ist muss es an der Luft trocknen. Das keine Flecken entstehen oder das Wasser den Tisch angreift liegt es in einem kleinen Schälchen.




Ähnliche Stücke habe ich hier und hier gefunden. Den Hocker gibt's immer noch auf Amazon und zwar hier

Die Fächer in den Schubladen sind von Ikea. Sie passen gut ein und helfen alles etwas ordentlicher zu halten. Das finde ich gerade morgens wichtig wenn es mal schnell gehen muss und ich mich nicht erst durch wühlen müss bis ich die Mascara finde. Meine Lippenstifte bewahre ich in kleinen Schälchen auf, diese gibt es bei Nanu Nana. Bis vor ein paar Wochen hatte ich noch über 20 Stück. Jetzt habe ich knallhart aussortiert und nur noch meine Mac, Kiko und Nyx Lippenstifte übrig gelassen. Damit ist auch alles gleich viel übersichtlicher. Meine Haarspangen habe ich in Bobypins und Nadeln unterteilt. So muss ich nicht ewig suchen und einfach nur ins Glas greifen. Den sind wir mal ehrlich wer steckt die Spangen wieder auf die Pappe zurück? Das beste am Tisch ist aber das Licht. Das hat mein Papa erst vor ein paar Monaten installiert. Es sind einfach Küchen Leuchtstoffröhren die mit doppelseitigem Klebeband an der Seite des Spiegels befestigt sind. Sie sind miteinander verbunden, daher brauche ich nur ein Stromkabel. Sie sorgen dafür das man wie beim Profi perfekt ausgeleuchtet ist. Setzt man sich ungeschminkt davor, sieht man wirklich jede kleine Hautunebenheit, dafür lässt sich damit super arbeiten. Vergessen sind die Zeiten im schlecht beleuchtetn Bad und auch wenns draussen dunkel ist, sieht man genug das man ein schönes Make-up hinbekommt.






14.08.2016






Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature