Outfit: Berlin Holocaust Mahnmal

Donnerstag, 4. August 2016

Mein Wochenende in Berlin war so schön. Ich habe dort ja bei einer Freundin und ihrer Familie gewohnt was natürlich in mehrer Hinsicht praktisch war. Wir sind nämlich zusammen mit ihrer Mutter mit dem Auto nach Berlin gefahren. Meine Freundin kennt sich dort auch aus was das orientieren in der Stadt einfach leichter machte. Am Samstag waren wir shoppen. Eigentlich wollten wir nur schnell unsere Bahntickets kaufen, sind dann aber schon in der Schlossstrasse hängen geblieben. Ein paar schöne Teile habe ich wieder mitgebracht unter anderem die Hose von diesem Post. Abends waren wir dann auf einer Open-Air Tanzveranstaltung. So was gibt es hier ja überhaupt nicht, in Berlin gibt es einfach eine Tanzfläche direkt an der Spree, im Monbijoupark. Da wir wirklich gutes Wetter hatten waren viele Leute zum zuschauen dort. Es macht einfach Spass,  an der frischen Luft zu tanzen und diese ganze Atmosphäre geniessen zu können. Tag zwei verbrachten wir dann einfach mit Sightseeing und klapperten die einzelnen Punkte ab. Brandenburger Tor, Holocaust Mahnmal, Potsdamer Platz, Sony Center, Alexanderplatz, Fernsehturm und das rote Rathaus habe ich schon fotografisch festgehalten. Klar gibt es noch viel mehr, aber in dieser kurzen Zeit war es nicht möglich alles anzusehen. Deswegen fahre ich nochmal nach Berlin! Für eine ganze Woche. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie ich mich freue nochmal mitfahren zu dürfen und die Stadt noch ein wenig mehr erkunden zu dürfen. Es sind auch ein paar Shootings geplant, von denen ihr bestimmt das ein oder andere Ergebniss zu sehen bekommen werdet. Was ich die restlichen Tage noch gemacht habe, werdet ihr im nächsten Post zu lesen bekommen.

Ich habe schon bei der Aufnahme der Bilder hin und her überlegt ob es wirklich ok ist an diesem Ort eine kleine Modestrecke zu fotografieren. Schliesslich ist es ja ein Mahnmal. Im Grund ja ein trauriger Ort der wirklich zum Denken anregt. Mein Freundin sagte mir das hier öfter Fotoshooting stattfanden, klar denn dieser Ort hat seinen Reiz. Also wurden die Bilder aufgenommen. Gestern beim bearbeiten verfiel ich wieder in das Grübeln ob es wirklich ok ist dieses Outfit zu posten. Schliesslich entschied ich mich dafür. Es ist schliesslich nichts verwerfliches an den Bildern. Dieser Ort soll zum denken anregen und vielleicht auch um dort ein bisschen zu verweilen. Es sollte mit Respekt behandelt werden. Ebenso ist es aber auch ok ein paar simple Fotos zu machen, denn auch diese Bilder tragen den Ort weiter und halten ihn fest.
Mein Outfit besteht aus ganz simplen Sachen. Wenn man den ganzen Tag unterwegs ist muss es einfach bequem sein. Das T-Shirt ist wohl eins der bequemsten in meinem Schrank und sieht auch ohne grosses Styling gut aus. Dadurch das es so einfach ist, passt es gut zu der auffälligen Hose. Diese habe ich erst vor Ort gekauft. Da mir die Farbe einfach so gut gefällt und sie mega bequem ist, zog ich sie direkt am nächsten Tag an. Ich habe klar ein paar auffälligere Farben im Schrank was Hosen angeht. Die meisten sind schwarz oder blau. Was andere Farben angeht sind sie entweder rostrot oder in einem Pastelton. Shorts habe ich keine farbigen. Diese hier ist die erste und ich bin ein bisschen verliebt. Ob sie auch ohne Strumpfhose gut aussieht habe ich noch nicht ausprobiert. Trotzdem wird es wohl eine meiner Lieblinge werden, da sie einfach etwas anderes im Schrank ist.


Shirt: Stradivarius
Shorts: Subdued
Schuhe: Jumex
Kette: Forever21
Uhr: Casio










04.08.2016





Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature