Travel: postcard from vienna

Montag, 27. Juni 2016


Obwohl ich schon wieder ewig zuhause bin, hatte ich kaum Zeit die Wienbilder zu bearbeiten. Nur die vom Prater, dem Dauer-Rummelplatz in Wien hab ich schon fertig. Ich bin ja gemeinsam mit meiner Mum hingefahren. Für mich war es das erste mal eine so Weite Strecke selbst zu fahren. Klar haben wir uns abgewechselt, aber ein fremdes Auto ist nun mal ein fremdes Auto. Ebenso die lange Autobahnfahrt. Ich war bisher nur einmal nach der Fahrschule auf der Autobahn und da stand ich die meiste Zeit im Stau. Gut das meine Mum Automatik fährt. Das hat die ganze Sache erleichtert, auch als ich dann alleine durch Wien fahren musste um Sie abzuholen. Ich habe meine Zeit tagsüber alleine verbracht. Samstags war ich shoppen und hab viele schöne Klamotten eingekauft. Den sehr heissen Sonntag habe ich komplett in Schönbrunn verbracht. Erst ein Besuch im Schloss, dann durch die riesige Parkanlage, in den Tierpark und zum Schluss ins Palmenhaus. Es gab so viel zu sehen, im Grunde hätte ich noch mehr Zeit dort verbringen können, aber meine Füsse wollten mich dann nicht mehr weiter tragen.

Nach dem Abendessen sind wir dann noch auf den Prater gefahren, da ich unbedingt das Riesenrad bei Dämmerung fotografieren wollte. Zu meinem Glück zog gerade ein Gewitter auf, was die erst rosige, Zuckerwatten-Wolken Stimmung dann zu einem dramatischem Himmel werden liess. Die beleuchteten Attraktionen wirkten vor diesem Himmel noch bunter und das ganze wirkte fast schon surreal. Kaum waren wir vom Prater in der UBahn fing es auch schon an zu regnen, was leider auch den ganzen Montag anhalten sollte. So hatte ich mir meinen letzten Tag nicht vorgestellt. Die Kamera konnte ich nicht wirklich oft auspacken, da es teilweise zu stark regnete, ebenso wirken die Bilder ganz fad durch den eintönig grauen Himmel und das stumpfe Licht. Man kann halt nicht alles haben. Zwei Tage hatte ich schönstes Wetter, der Dritte klarte erst kurz vor unserer Abfahrt auf. Die war ziemlich anstregend. Wir mussten bis spät in die Nacht fahren und wechselten uns doppelt so oft beim fahren ab wie bei der Hinfahrt. Es war sehr anstrengend. Ich war müde und mir tat alles weh vom vielen laufen und meiner Mum ging es mit der Müdigkeit ähnlich. Sicher angekommen sind wir beide ins Bett gefallen.  Mir wurde die Ankunft von  meinem Freund versüsst. Er hat nämlich einen Blumenstrauss und eine riesige Packung Toffifee vor die Türe gelegt.












15.07.2016




Fotografie: You are my Home

Freitag, 17. Juni 2016


Eigentlich wollte ich heute einen ganz anderen Post veröffentlichen. Einen Some Thoughts. Doch ich habe mich nicht getraut. Er macht angreifbar, er geht um das was mich momentan mit am meisten beschäfftigt, worüber ich mir den Kopf zerbreche. Er muss noch warten. Ich nehme mir erstmal eine Auszeit von all dem. Ich fahre in ein verlängertes Wochenende. Mache Urlaub, in Wien. So wies aussieht alleine, den meine Mum ist odrt auf einem Seminar und keiner meiner Freunde konnte mit. Also mache ich einfach alleine die Stadt unsicher. Meine Kamera ist mit dabei und ich hoffe viele schöne Bilder schiessen zu können. Ich will unbedingt nach Schönbrunn, da wir ich letztes mal nämlich nicht. Solange das Wetter mit macht, könnt das ein richtig geniales Wochenende werden. Klar gehe ich auch shoppen. Meine harte Arbeit letzten Monat wurde belohnt, weshalb ich mir das ein oder andere Stück jetzt gönnen kann. Dass heisst aber auch das im Kleiderschrank wieder aussortiert wird. Mal wieder so richtig. Wo hin mit den Sachen weiss ich noch nicht, da Kleiderkreisel etwas kostet. Wo werdet ihr eure Sachen los? Aber zurück zu dem was ich eigentlich hier schreiben wollte. Es wurde langsam mal wieder Zeit euch ein paar Bilder zu zeigen. Da ich am liebsten Low Key fotografiere, bekommt ihr ein Selbstporträt von mir uns meinem Freund zu sehen. Ja ist selbst aufgenommen ohne Hilfe, funktioniert super mit einem Fernauslöser wenn man vorher Licht und alles eingestellt hat.

Wir sind jetzt schon über 3 Jahre zusammen und ich bin so froh ihn zu haben. Es ist so enorm wichtig eine Person zu haben die einem Halt gibt, für einen da ist und einen versteht oder zumindest versucht zu verstehen. Bei uns klappt das auch manchmal ganz ohne Worte, da langt ein Blick um zu wissen was im anderen vorgeht. Klar bekommen wir uns auch mal in die Haare, vertragen uns aber gleich wieder. Wir sind beide keine einfachen Persönlichkeiten, trotzdem klappt es. Wir arbeiten an uns und unserer Beziehung. Wir entdecken immer wieder neue Sachen die uns Spass machen, sitzen nicht nur zu hause. Denn das ist auch dauer wirklich langweilig. Da Fabi nun wieder hier wohnt ist es umso schöner. Wir können wieder viel mehr Zeit miteinander verbringen, sehen uns fast jeden Abend und das Wochenende. Gerade in den letzten Wochen in denen es mir wegen dem ganzen Stress und den Zweifeln nicht so gut ging war er für mich da, hat auch mich aufgepasst und auf andere Gedanken gebracht. Er war mein Fels in der Brandung und hat mich oft genug vor dem Ertrinken gerettet. Wir halten aneinander fest. Wollen uns nicht gehen lassen. Was auch gut so ist, denn das alles ohne ihn könnte ich mir momentan nicht vorstellen. Ich kann es kaum in Worte fassen, was ich eigentlich zu sagen habe. Aber Bilder sprechen mehr als 1000 Worte.











17.06.2016





Monday Talk

Sonntag, 12. Juni 2016

Heute gibt es mal wieder ein kleines Instagram-Update. Ich verbringe oft Stunden in Instagram oder Pinterest auf der Suche nach Inspiration und neuen Ideen. Gerade was Mode angeht, kann man dort viel entdecken, ebenso wenn es ums Fotografieren geht. Es macht Spass am Leben anderer teilzuhaben, auch wenn in Instagram nur der "aufgehübschte" Teil zu sehen ist. Bei mir ist alles bunt gemischt. Ein Konzept für meine ID habe ich nicht, ich lade das auch was mir gerade gefällt, obwohl auch ich manche Bilder extra für Instgram aufnehme. Ich versuche so viele Bilder in guter Qualität hochzuladen, da ich es selbst einfach ansprechender finde. Klar mischt sich bei mir auch mal ein Handybild oder ein Selfie mit der Frontkamera dazwischen. Oft bleiben diese Bilder allerdings eine Ausnahme. Ich muss nicht ständig irgendwelche Bilder hochladen oder geiere möglichst vielen Followern hinteher. Ebenso lass ich auch die Finger von Apps die mehr Likes und Follower versprechen. Da benutze ich lieber etwas mehr Hashtags, die dann das Bild gleich ein bisschen umschreiben. Ich versuche einfach nicht zwanghaft alles, schliesslich sollte aus Instgram keine Sucht und kein Druck entstehen unbedingt etwas posten zu müssen. Aber genug davon. Es ist endlich alles überstanden. Die schriftlichen und praktischen Prüfungen sind rum, also hatte ich das erste Mal seit längerer Zeit ein entspanntes Wochenende. Verbracht habe ich es mit meinem Freund. Freitags hatten wir noch ein Doppeldate bei dem wir alle zusammen lecker gekocht haben und noch einen entspannten Abend zusammen verbracht haben. Den Samstag haben wir auf der Couch verbracht und uns ein wenig Ruhe gegönnt. Gestern war ich dann ab 12 wieder alleine und habe mich meinem Serienmarathon gewidmet. Kennt ihr das, wenn ihr eine Serie von vorne anguckt und obwohl ihr eigentlich den Verlauf kennt nicht mehr aufhören könnt? So geht es mir gerade mit Vampire Diaries. Bis auf die letzten zwei Staffeln, hatte ich alle schon gesehen.

Ich fiebere der neuen Woche schon entgegen. Kein Lernen, keine Schule. Was noch ansteht ist die Präsentation der Projektarbeit. Klar muss die noch vorbereitet werden, das ist aber im Vergleich zu dem was ich schon hinter mir habe ein Kinderspiel. Aufs Arbeiten freue ich mich auch. Mein Studentenkurs geht zu Ende, dafür beginnt am Donnerstag ein Neuer. Der findet allerdings nur 14-tägig statt, was ziemlich gut für meinen Tank ist. Insgesamt 84km fahre ich für einen Abend Unterricht. Das ist hald schon eine Ansage. Trotz allem macht es mir einfach jede Menge Spass. Und das ist und bleibt schliesslich die Hauptsache. Am Ende der Woche geht es für mich nach Wien. Eine der schönsten Städte die ich bisher gesehen habe. Ich freue mich schon drauf mit meiner Kamera die Stadt unsicher zu machen und vielleicht ein paar neue Dinge zu entdecken. Hoffentlich finde ich noch unseren Wienführer. Eine Karte ist recht hilfreich wenn man alleine unterwegs ist. Den meine Mum ist auf einem Seminar und ich fahre alleine mit. Da dort Deutsch gesprochen wird, ist es für mich kein Problem alleine unterwegs zu sein. Meine Zeit werde ich mit Fotografieren und Shoppen gut rumbekommen und abends essen wir dann noch gemeinsam. Nochmal eine kleine Ausszeit von allem. Kein Gedanke an die Schule, an Noten, Mündliche Prüfungen oder den Trainerschein. Einfach nur ich, meine Kamera und die Stadt. Den kaum bin ich wieder da geht es direkt weiter. Erst die Notenbekanntgabe, dann die Präsentation und zwei Wochen später wird es richtig stressig. Meine Mündlichen sind am selben Tag an dem der Trainerschein losgeht. Das heisst erst das Mündliche meistern, ab ins Auto und zum Trainerschein düsen, bei dem ich bis dahin vermutlich schon ein Seminar verpasst habe. Ich habe riesiges Glück, das ich trotz der Umstände daran teilnehmen kann. Auch wenn es für mich ziemlich stressig wird am ersten Tag.


Wet hair don't care. Feelin Newborn ✌/ Dear Weather, what are you doing?/ Forget your troubles and dance 💃 
Prüfungsvorbereitungen laufen auf Hochtouren 💪/ Beauty begins the moment you decide to be yourself./ My Girl 💕


Photographer at work 📷/ Endlich Sommer 😍/ Ab morgen wird es ernst 😱 Prüfungen✌ 
Peonylove 💕/ Was ist los mit dem Wetter? ❄/ Quiet people have the loudest minds. 

 
Girls night out 💃🎉/ Smoothietime 🍌/ Enjoy every little moment.
 Throwback to 2012/ Shadowsilhoutte/ Girls 💕

 

 

 13.06.2016

 

 

Outfit: Waldspaziergang

Dienstag, 7. Juni 2016

Die letzte Prüfung ist endlich überstanden. Ich kann es kaum glauben. Das Einzige was jetzt noch ansteht ist das Mündliche und die Präsentation unserer Projektarbeit. Aber endlich fällt die ganze Lernerei weg. Die letzten zwei Woche waren richtig hart. Ich war schlapp, hatte die ganze Zeit Kopfweh und war gereizt. Ich habe einfach keine Sekunde zum runter kommen gehabt. Sass ich nicht gerade in einer Prüfung, habe ich gelernt. Zudem habe ich noch meinen Unterricht in den Vereinen gegeben. Diese Woche sogar jeden Abendund das vor einer Prüfung. Trotzdem ist alles mehr oder weniger gut gelaufen. Mathe war so ein Knackpunkt. Wir wurden nicht richtig vorbreitet. Im Prüfungsvorbereitungskurs habe ich zum ersten Mal Prüfungsaufgaben zu Gesicht bekommen. Das war dann schon erstmal ein Schock. Ich bin mit einer 1 angemeldet worden und wusste in dem Moment in diesem Kurs das ich meine Note nicht halten können werde. Ich habe fast jede freie Sekunde mit Lernen verbracht. Sei es Medientechnik oder Mathe gewesen. Auf Deutsch, Englisch und Bildverarbeitungstechnik kann man sich zum Glück nicht wirklich vorbereiten. Entweder man kann es oder mann kann es nicht, ein Zwischending gibt es dort nicht.  Doch jetzt ist es endlich geschafft. Es ist wirklich erholsam. Nun habe ich endlich Zeit für andere Dinge. Wie Bewerbungen, Fotografieren und vorallem mein Leben wieder auf eine Spur zu bekommen. Bisher lief alles so irgendwie parallel, doch nichts so richtig. Die Schule hatte Vorrang vor allem. Ab jetzt heisst es wieder Pläne schmieden.

Ich bin total diesen Hosen verfallen und finde eigentlich ständig welche die mir gefallen. Eine weitere in schwarz ist bereits eingezogen. Es wird bestimmt nicht die letzte bleiben, da bin ich mir ziemlich sicher. Sie sind so schön lufti, lassen sich erstaunlich gut kombinieren. Können sowohl elegant, als auch bequem. Diese Culottes sind bei dem ständig wechseldem Wetter echt praktisch. Wenn es morgens noch kalt ist friert man nicht sofort, Hitze übersteht man auch gut und wenn es zwischen drinnen mal wieder bewölkter sein sollte ist das alles kein Problem. Am besten gefallen sie mir in Kombi mit einem trägerlosen Oberteil, aber auch ein Top tut es. Vorallem diese Culotte ist so unterschiedlich kombinier bar und daher für jeden Anlass zu gebrauchen. Früher habe ich nicht gerne schulterfreie Oberteile getragen, was hauptsächlich daran lag das ich nie einen BH hatte der auch an seinem Platz geblieben ist. Dank Victorias Secret ist das kein Problem mehr. Meinen Allround-Trägerlosen BH hab ich dort gefunden und will ihn auch nicht mehr missen. Seit dem verstehe ich mich wieder gut mit trägerlosen Oberteilen und Kleidern. Ein schlichtes, schwarzes mit Volants gehen bei mir immer. Dieses hier ist eins meiner neuen Sommerlieblingsteile, auch wenn es schwarz ist. Es ist luftig geschnitten und passt so jeglichen Hosen die ich im Schrank habe. Auch zum einen oder anderen Rock passt es gut. Normalerweise renne ich Trends ja nicht hinterher. Aber alles was geschnürrt oder Lace Up ist, zieht bei mir in den Kleiderschrank. So wie diese Schuhe. Total bequem, auch ohne Füsslinge. Für mich eine schöne Alternative zu normalen Ballerinas, die trage ich nämlich nicht so gern.




Culotte: New Yorker
Shirt: New Yorker
Schuhe: Deichmann
Rucksack: Geschenk
Hut: Lafayette Paris
Kette: Sixx
Uhr: Vintage















08.06.2016





Auto Post Signature

Auto Post  Signature