Monthly Favorites: May

Montag, 30. Mai 2016




Der Monat ist schon wieder rum. Kaum zu glauben, aber wenn man so viel zu tun hat verfliegt die Zeit doppelt so schnell. Morgen geht es direkt mit den Prüfungen weiter. Jetzt kommen die ganzen 4 Stunden langen Teile. Erst Medientechik, am Ende der Woche noch Deutsch und Englisch und zwischen drinnen geh ich natürlich noch arbeiten. Es wird eine sehr an den Neven zährende Woche, da ich Mathe nochmal reinpauken muss, da nächste Woche direkt als erstes Mathe ansteht. Dafür hat sich die letzten Tage immer wieder mal die Sonne gezeigt. Eigentlich schön wenn es nur nocht so schwül wäre. Gestern war es dann bewölkter und so richtig Unwetterstimmung. Da wollte dann mein Kreislauf nicht so recht in die Gänge kommen. Ich bin den ganzen Tag nur rumgehangen, hab geschlafen und zwischen drinnen gelernt und ein paar Bilder gemacht. In den nächsten Tagen wird nochmal ein Beitrag zu meinen Haaren kommen, die sind jetzt nämlich wieder kurz und fühlen sich wieder gesund an. Das soll auch so bleiben. Gute Erfahrungen hab ich mit der Total Repair Intensivkur von Gliss Kur gemacht. Da ich mir recht gerne Locken mache, müssen meine Haare einiges aushalten an Hitze. Klar benutze ich ein Hitzschutzspray, aber trotz allem trocknet es die Haare auf Dauer aus. Da ich zusätzlich zu meiner normalen Haarkur mal etwas kräftigeres ausprobieren wollte griff ich zu dieser hier. Das schöne ist das man sie wieder verschliessen kann und auf zwei mal verwenden kann, da ich mit meinen kurzen Haare nicht so viel brauche. Das Ergebniss sind weiche, gepflegte und gut riechende Haare. Da ich ja jetzt nun kaum mehr zu grossen Haargummis greifen kann oder besser gesagt überhaupt nicht mehr zu normalen Haargummis, musste ich mir da etwas anderes überlegen. Da ich schon vorher sehr gerne Invisiboobles benutzt habe, kaufte ich mir die Nanovariante. Die sind echt richtig süss, so klein wie die sind. Jetzt kann ich einen Mini Halfbun machen oder die vorderen Haare einfach locker hinten zusammen binden und schon sind die Haare aufgeräumt.

Das zum Thema Haare. Da der Sommer langsam wieder Einzug hält kommen jetzt auch wieder hellerer Farben auf die Nägel. Da ich nicht der Typ für buntes bin, ist dieser Nudenagellack super. Er deckt schon beim ersten Mal auftragen gut und hält relativ lang. Mit Klarlack drüber locker 2 Woche. Ich habe die Flasche schon eine Weile und werde mir da sie sich bald dem Ende neigt ihn auf jeden Fall nachkaufen. Er ist von trend it Up und hat die Nummer 110. Mit heller Haut einen angenehmen Bronzer zu finden der nicht zu dunkel ist, ist recht schwer. Nach zich Fehlkäufen habe ich mir diesen von Catrice gekauft und bin total zufrieden. Er ist gut pigmentiert und doch heller als die meisten anderen Drogerieprodukte. Mit dem passenden Pinsel (hier in diesem Post) lässt er sich wunderbar auftragen und auch verblenden. Er ist ausserdem ganz ohne Glitzerpartikel, das haben nämlich die meisten hellen Bronzer. Er benutzte ihn schon seit 2 Monaten und er sieht noch aus wie neu. Ebenfalls neu ist der Liquid Eyeliner. Vorher habe ich einen von essence benutzt, diesen gibt es aber nicht. Da musste ein neues her. Auch hier gab es immer wieder Fehlkäufe. Zufrieden bin ich mit diesem hier von Rival de Loop. Einziger Nachteil an ihm ist, das er etwas änger zum trocknen braucht als seine Vorgänger. Da muss ich dann schon etwas länger mit halbgeschlossenem Auge an meinem Schminktisch sitzten. Ansonsten lässt sich nicht meckern. Der Lidstrich gehört einfach nur mir, seit jetzt gut vier Jahren zieh ich mir jeden Tag einen und hab schon so viele Produkte ausprobiert. Am besten komme ich mit den Stiften zurecht. Wenn es morgens schnell gehen muss ist es damit für mich am einfachsten.







30.05.2016




Travel: postcard from strasbourg

Mittwoch, 18. Mai 2016


Ich hatte ein sehr entspanntes Wochenende. Die Prüfungen sind super gelaufen, deshalb war meine Lernpause wohl verdient. Mein Papa war über Pfingsten mal wieder da und als wäre er nicht schon lang genug in Frankreich gewesen sind wir spontan am Samstag nach Strasbourg gefahren. Eigentlich nur um ein paar Bilder zu knipsen und Volvic günstig einzukaufen. Relativ schnell war klar das es nicht nur ein kleiner Besuch werden würde. Wir sind erstmal durch Strasbourg gezogen und ich habe trotz des grauen Wetters jede Menge Bilder geschossen von denen ihr euch weiter unten eine Auswahl ansehen könnt. Leider musste ich sie ziemlich runterrechnen, da es den Beitrag sonst nicht veröffentlichen wollte. Da kommt dann mein Template wohl nicht wirklich mit klar. Nachdem ich den ganzen Tag meine Kamera im Arm getragen habe oder fotografiert habe, hab ich am Sonntag meinen rechten Arm ziemlich deutlich gespürt. Aber als wäre ein Tag auf den Beinen nicht genug, musste ich abends unbedingt noch Tanzen gehen. Ich war ja leider ewig nicht mehr, daher wollte ich unbedingt mal wieder los, zusammen mit meinem Freund. Da war dann der Muskelkater vorprogrammiert. Da ich ja jetzt regelmässig Sport mache, war das Fitnessprogramm am Sonntag ziemlich anstrengend. Ich merke meine Beine total. Wir waren eine ganze Stunde laufen, danach haben wir noch eine halbe Stunde gedehnt und noch eine halbe Stunde Workout gemacht. Gott war ich froh dann endlich duschen zu können. Zum Abschluss eines gelungenen Wochenendes und zum Start in die Ferien gab es dann einen Mädelsabend inklusive Filme aus unserer Zeit in der 6. Klasse. das war wirklich witzig sich mal wieder die alten Filme und verkorkste Serien anzusehen, zu lachen, zu naschen und die Zeit zu geniessen.



Als Modeliebhaber kann man natürlich nicht ohne eine kleine Shoppingtour in eine fremde Stadt fahren, auch wenn die Kamera immer dabei ist. Da es in Strasbourg einen Stradivarius gibt musste ich dort natürlich halt machen. Ich habe so viel anprobiert, aber nur 3 Teile mitgenommen. Schliesslich muss ich sparen, denn schon die nächste schöne Stadt wartet auf mich. Bei Mango habe ich mir dann auch noch zwei schöne Teile ausgesucht, die glücklicherweise mein Papa mir spendiert hat. Für die Culotte hab ich abends gleich ein paar Komplimente erhalten, den Tanzcheck hat sie auch gleich bestanden. Bei schönerem Wetter hätte der Ausflug gleich noch mehr Spass gemacht. Aber der Sommer will auch bei uns in Deutschland noch nicht so wirklich kommen. Es ist kalt und es regnet. Es drückt total auf die Laune. Heute habe ich Mathevorbereitungskurs, der bei dem Wetter gleich noch weniger Spass macht. So wirklich aus dem Bett raus will man nämlich nicht. Dabei ist noch so viel zu tun. Ich muss meine Projektarbeit schreiben, ebenso muss ich noch Medientechnik lernen, das schreiben wir direkt nach den Ferien. Heute Abend fang ich an meinen Ordner durch zu arbeiten und Karteikarten zu schreiben. Zum Glück ist Medientechnik ein Fach das mir einfach fällt und ich auch ohne zu lernen schon gut kann, daher sollte der Prüfung nichts im Wege stehen.





19.05.2016




Outfit: Blau machen

Donnerstag, 12. Mai 2016

Heute habe ich die erste schrifliche Prüfung. Ich bin ziemlich nervös, konnte die Nacht nicht gut schlafen. Gestern konnte man mich wirklich als Nervenbündel bezeichnen. Ich war total aufgeregt und gestresst. Das ganze wurde noch schlimmer als ich die Prüfung von 2014 angeuckt habe. Nachdem ich mich beim Mittagessen etwas abgeregt hatte, habe ich diese ganz in Ruhe einmal durchgearbeitet und siehe da es lief ganz gut. Trotz merkwürdig formulierten Aufgabenstellungen ging das ganze dann ganz flott von der Hand und perfekt in der erlaubten Zeit. Wenn das ganze heute auch so läuft, hab ich nichts zu meckern. Für die heutige und morgige Prüfung hab ich wirklich viel gelernt. Haufenweise Karteikarten geschrieben, diese mindestens einmal am Tag durchgelesen und Freunden abgesagt. Ich wünscht ich könnte sagen das ich die Frien geniessen kann, aber leider ist das nicht der Fall. Es geht direkt weiter mit lernen, ausarbeiten und noch mehr lernen. Nach den Ferien stehen direkt die nächsten Prüfungen an. Parallel läuft noch die Projektarbeit die ich noch schreiben muss und natürlich der Unterricht in einem weiteren Verein. Da hat es jetzt nämlich mit einem Job geklappt. Ganze 14 Studentenpaare unterrichte ich jetzt Montags zwei Stunden lang. Alles grösstenteils Anfänger die noch nie getanzt haben. Diese Woche war ich dort das erste Mal und nach den zwei Stunden ganz schön platt. Das Wetter macht leider auch mal wieder was es will. Vor ein paar Tagen konnte man noch in kurzer Hose und Top mit Sonnenbrille es draussen kaum aushalten und jetzt hat man wieder lange Hosen und eventuell noch eine Jacke über dem Hemd an. Die Sonne zeigt sich kaum. Ganz schön deprimierend so kurz vor den Ferien.

Daher passt dieses Outfit wunderbar rein. Ich war nämlich vor den Prüfungen ziemlich fleissig und hab ein paar Outfits bereits abfotografiert. Da das Wetter jetzt aber so gut war, haben die letzten Zwei nicht mehr so gut gepasst. Da es jetzt über Pfingsten wieder kälter werden soll, nutze ich die Gelegenheit euch diese noch zu zeigen, bevor es dann mit den Sommeroutfits endlich los gehen kann. Dieses hier ist ein für mich sehr helles Outfit. Bis auf den Gürtel gibt es nämlich nichts schwarzes. Nach so einem Hemd hab ich schon eine Weile gesucht und bin mit diesem echt glücklich. Es ist lang genug, das man es sogar auf eine Leggings problemlos anziehen kann. Die Hose habe ich von meinem Freund bekommen, er ist der Meinung das eine richtige Jeans besser aussieht als die die ich im Schrank habe. Also wurde diese hier gekauft. Die hat auf jeden Fall mehr Jeansanteil als meine anderen aber auch sie ist recht dehnbar, auch wenn ich keinen Spagat ausprobieren wollte. Die Farbe und Waschung finde ich total schön und auch der Riss im Knie und der ganz leichte Usedlook passend einfach zum Rest meiner Sachen im Schrank. Wäre sie noch Highwaist würde sie wohl meine Lieblingsjeans ablösen. Die Schuhe besitze ich auch in schwarz im Schrank und da man im Frühling ja auch mal zu hellen Schuhen greifen können will, sind es dann diese hier geworden. Gefunden bei Deichmann. Die Ohrringe existieren schon eine Weile im Schmuckkästchen. Da ich aber so kurze Haare haben, dacht ich immer es würde nicht gut aussehen. Daher musste mich Karina ziemlich überreden sie anzuziehen, sollte aber recht behalten das sie zu dem Outfit passen.



Hose: C&A Clockhouse
Hemd: Primark
Schuhe: Deichmann
Tasche: Vintage
Uhr: Daniel Wellington
Ohrringe: Claires
Ringe: Primark










12.05.2016





Fellknäul

Samstag, 7. Mai 2016


Der kleine Kater ist jetzt gar nicht mehr so klein. Schon gut ein halbes Jahr lebt Moe jetzt schon bei meinem Freund in Karlsruhe. Der Kleine wird jetzt langsam gross und das sieht man auch an seinen Kratzspuren. Mein Freund sieht immer ganz schön zerkratzt und demoliert aus wenn wir uns mal sehen. Beim spielen ist Moe jetzt nicht mehr so vorsichtig und auch Füsse die sich unter der Bettdecke bewegen sind super. Schuhe binden mit Kater in der Nähe ist kaum möglich. Die Jeanshosen leiden und alles was Krallen nicht verträgt sollte in Sicherheit gebracht werden. Er ist jetzt so richtig in dem Pupertät. Alles was nicht auf drei gerettet ist nimmt die Katze in Besitz. "Du willst jetzt schlafen? - No way! Ich will jetzt spielen!" Und dann wird gespielt. Gut das mein Freund selbst mehr nachts wach ist als tagsüber. Da passt der Katzenspielrythmus einigermassen zum Alltag des Menschen. Für mich ist es immer schwierig wenn ich mal wieder zu Besuch bin. Ich schlafe schon, während mein Freund noch top fit und morgens bin ich wach und will aufstehen und was unternehmen, mein Freund allerdings nicht. Da ein Gleichgewicht finden ist gar nicht so einfach. mal schaffen wir es ein Wochenende besser, mal schlechter. Aber auch das wird sich bald ändern. Mein Freund zieht zurück nach Hause, also wieder in die selbe Stadt wie ich. Das Fellknäul kommt natürlich mit. Es wird eine ganz schöne Umstellung für uns alle werden. Wir hoffen das Moe das ganze gut mitmacht und nicht zu viel in der neuen Wohnung auf den Kopf stellt. Es ist gar nicht so leicht zu entscheiden wohin mit dem Kleinen. Weder meine Mom, noch Fabis sind wirklich begeistert. Zumindest vorübergehend bleibt Moe bei Fabi. Den Rest sieht man dann.

Es ist schön wenn man morgens aufwacht und das schwarze Fellknäul liegt neben einen und schläft. Ganz vertrauensvoll an den Hals gedrückt und sofort schnurrend wenn er wach wird. Es ist total süss wie der verschlafene Moe versucht über einen zu klettern und sich wieder auf die Seite mir dem Gesicht zu legen. Manchmal wachen Fabi und ich auf und der Kleine hat sich irgendwie zwischen uns gequetscht und schläft. Moe tut Fabi und mir gut, vorallem aber Fabi. Der Kleine hat ihn immer auf Trab gehalten und dafür gesorgt das man auch mal früh aufstehen muss. Für uns war Moe ein absoluter Glücksfund. Er ist total verschmust und manchmal ziemlich frech. Man kann mit ihm richtig toben und selbst wenn man duscht schaut er mal hinterm Vorhang hervor. Moe ist immer dabei, irgendwas alleine machen in der Wohnung geht nicht. Er muss einfach mit. Wenn ich mich schminke sitzt er neben drann und versucht meinen Pinsel zu erwischen. Haargummis findet er auch toll, die darf man nicht rumliegen lassen sonst verschwinden sie ganz schnell unterm Bett. Man kann immer wieder über die tollpatschige, kleine Katze lachen. Moe kann man einfach nur lieb haben.






07.05.2016



Auto Post Signature

Auto Post  Signature