Fotografie: Selbstporträt

Sonntag, 13. März 2016

Ein Selbstportröt habe ich euch ja bereits schon gezeigt. Dieses hier ist dann nochmal eine ganze Nummer anders. Wir hatten die Aufgabe Selbstporträt in der Schule bekommen. Jeder sollte sich dazu etwas einfallen lassen, benotet wurde es nicht. Ein Selbstporträt ist etwas sehr persönliches, so wie der Mensch sich sieht. Mit so einem Bild kann man einen Menschen ein Stück weit beschreiben. Es ist schwierig herauszufinden, wie viel man mit so einem Foto von seinem Inneren darstellen will. In ein Foto kann man so viele Emotionen und Gedanken packen. Für die Schule, also auch für die ganzen Menschen darin habe ich mich für eine eher distanzierte Variante entschieden. Ich wollte zeigen was mir wichtig ist und mir Spass macht. Das ist das Tanzen. Die ersten zwei Bilder zeigen ganz deutlich Tanzposen, das letzte war ursprünglich anders von der Armhaltung. Die hab ich einfach korregiert das es zur Serie passt. Mit jedem Bild wollte ich auch meine Tattoos zeigen. Zu dem Aufnahme Zeitpunkt waren es nur diese 5.  Meiner Meinung nach sind Tattoos dann wieder etwas sehr persönliches. Sie sind wie eine Art Geschichte die ein Mensch unter der Haut trägt. Mit jedem meine Tattoos verbinde ich sehr viel. Ich habe kein Problem damit sie zu zeigen, schliesslich dürfen sie gesehen werden, aber wer frägt schon nach was dieses Tattoo für den Träger bedeutet? Die Schwarz-weiss Variante wählte ich aus dem einfach Grund das alles eine Einheit ergebn sollte. Keine Farbe sollte von dem Hauptgeschehen ablenken. Die Schwarze Kleidung ergänzt sich dann wieder zum letzten Post über Selbstporträts, es ist und bleibt meine Lieblingsfarbe. 

Dieses Wochenende war mal wieder Shooting-Tag bei mir. Meine Papa hat mir npch eine Blitzanlage gesponsert, die am Freitag ankam. Nach ein paar Probeschüssen stand dann die ganze Beleuchtung für die kommende Aufgabe. Am Samstag sind dann meine 4 Mädels mit Koffern angerückt. Meine Projektarbeit dreht sich ja um das Thema 'Hat Schönheit feste Masse?' Die perfekten Models dafür hatte ich schon. Wenn alle 4 ihr ok geben, bekommt ihr von den Bilder auch noch was zu sehen. Wir hatten eine Menge Spass und manche entdeckten eine ganz neue Seite an sich. Heute allerdings tut mir mein Handgelenk so dermassen weh. Ich kann es kaum richtig bewegen. 5 Sunden am Stück fotografieren, zeigt seine Spuren. Am Ende haben wir uns alle auf die Pizza gefreut und waren erleichtert einfach nur ins Bett zu fallen. Ansonsten heisst es bei mir ab heute wieder lernen was das Zeug hält. Nächste Woche schreiben wir die nächsten Klausuren und besonders auf Mathe muss ich mich dieses mal wirklich mehr vorbereiten. Ich habe zwei Mal im Unterricht gefehlt da ich krank gewesen bin. Ausgerecnet die Stunde vor der Arbeit. Neuen Stoff haben wir zum Glück nicht durchgenommen. Jetzt pauke ich die Woche über meine Matheskripte rein und hoffe das ich meine Note halten kann. Die letzte Arbeit ist ja gerade nochmal gut gegangen, sodass ich doch noch die 1 bekommen habe. Deutsch schreiben wir auch noch, da hab ich auch die 1 ins Visir genommen. Leider kann man sich darauf nicht so gut vorbereiten wie auf Mathe. Das Material nochmal durchlesen und hoffen das eine gute Textstelle aus dem Buch drann kommt.
 





13.03.2016



Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature