Outfit: Turtleneckdress

Dienstag, 9. Februar 2016


Ich bin so unendlich froh Ferien zu haben, auch wenn wir nur sechs Wochen Unterricht hatten. Diese vergangenen Wochen waren beinahe genauso anstrengend wie ein ganzes Schuljahr. Wir hatten echt eine Ladung Stress abbekommen. Endlich mal wieder ausschlafen zu können und Zeit für seine Freunde zu haben tut echt gut. Meine Ferien sind trotzdem ziemlich voll gepackt. Projektarbeiten müssen gemacht werden, jede Menge Bilder müssen geschossen und Präsentationen vorbereitet werden. Viel Zeit für einen alleine bleibt da nicht. Die restlichen freien Minuten sind nämlich mit Zeit für meine Freunde aufgefüllt. Manche habe ich echt schon eine Weile nicht mehr gesehen und freu mich dementsprechend auf sie. Das erste Wochenende habe ich bei meinem Freund verbracht. Bei ihm geht am Montag nach den Ferien die Programmierklausur los und dann ist er die nächsten Wochen beschäftigt. Wir haben unsere gemeinsame Zeit genossen. Ich habe mich schön bekochen lassen und wir haben die meiste Zeit eigentlich damit verbracht uns kuschelnd Serien anzugucken. Zwischen durch durfte mein Freund mal wieder die Kamera übernehmen und ein paar Bilder für die kommenden Posts von mir schiessen. Leider hat uns das Unwetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Da ich euch aber unbedingt das Kleid zeigen wollte und wir noch Kaffee auf dem Tisch stehen hatte, wurden die Bilder spontan drinnen aufgenommen. Da hätte ich auch lieber bleiben wollen, die Heimfahrt bei dem Wetter war alles andere als angenehm. Als dann auch noch mein Keilriemen merkwürdige Geräusche von sich gegeben hat, war es wohl die Horrorfahrt schlechthin gestern. Jetzt heisst es gut hinhören ob er wieder mal pfeift, dann muss ich wohl mal danach schauen lassen.

Das Kleid war wiedereinmal ein Spontankauf. Oberteile dieser Art türmen sich schon bei mir zuhause und das ist jetzt schon das dritte Kleid dieser Art, obwohl ich dazu sagen muss das es das einzige enge ist. Auch die Farbe ist für mich bei Kleidern eher ungewöhnlich. Ich mag gedeckte, dunkle Farben. Schwarz, Grau, jegliche Erdtöne gehören in meinen Kleiderschrank. Klar verirrt sich auch mal was weisses oder buntes dazwischen, dass ist allerdings selten der Fall. Das Kleid erwies sich dann doch als schwieriger zu kombinieren als erwartet, da es doch relativ kurz ist. Eine dicke Strumpfhose musste also auf jeden Fall drunter. Da es in den langen Ärmeln dann doch relativ warm wird, muss man sich gut überlegen wann man es anzieht. Mit einem langen Cardigan ist es dann gleich etwas entspannter für die Schule. Die Kette ist auch wieder typisch für mich. Momentan hab ich dünne Ketten einfach lieber als den ganzen Statementschmuck, von dem ich auch eine Menge in meinem Zimmer hängen haben. Lange Ketten gehören bei mir auch nicht mehr zu den seltenen Dingen, zu einfarbigen Kleider passen sie einfach super. Eine Bodychain kann ich mir auch gut zu dem Kleid vorstellen. Die Ringe sind alle schon etwas älter und wie man sieht gerne getragen. Früher hatte ich mindestens 3 Ringe pro Hand an, in letzter Zeit habe ich den Schmuck dann doch etwas vernachlässigt.



Kleid: Primark
Cardigan: Primark
Schuhe: JustFab
Uhr: Casio
Kette: Primark
Ringe: Stradivarius









09.02.2016



1 Kommentar on "Outfit: Turtleneckdress"

Auto Post Signature

Auto Post  Signature