About: Tattoos and Piercings Part 6

Sonntag, 7. Februar 2016


Manchen von euch ist es bestimmt schon aufgefallen. Die kleine schwarze Libelle am rechten Handgelenk. Aus meinen bisher 4 Tattoos wurden dann schon vor ein paar Monaten 5. Eigentlich wollte ich nur meinen Spruch am Oberschenkel nachstechen lassen. Die Libelle geisterte aber schon eine ganze Weile durch meinen Kopf herum. Schliesslich lies ich sie gleich mit stechen, nach 10 Minuten war auch sie unter der Haut. Die Libelle hat ja so viel unterschiedliche Bedeutungen, ich für meinen Teil habe die, die für mich passt recht schnell gefunden. Libellen waren schon seit ich ein Kind war immer etwas faszinierendes. Diese schnellen, schillernden Wesen die über das Wasser gleiten. Ich kann verstehen warum Libellen für Feen oder zumindest als ihre "Drachen" gehalten worden. Im Englischen heissen sie ja auch Dragonfly, ein bisschen wie kleine Drachen schauen sie ja schon aus wenn man sie sich mal aus der Nähe betrachtet. Für mich hatten diese Tiere immer etwas magisches. So schnell sie kamen waren sie auch verschwunden, als würden sie zwischen verschiedenen Welten wandern können. Als Kind verfolgte mich mal eine Libelle durch den Garten und wollte mich nicht in Ruhe lassen. Immer wieder entdeckte ich an den ungewöhnlichsten Orten Libellen. Eine hatte sich sogar mal in mein Zimmer verirrt. Für mich sind Libellen meine Beschützer, so im übertragenen Sinne. Es heisst eine schillernde Libellen soll vor falschen Menschen warnen, vor Personen die schlecht für einen sind. Etwas was ich gut gebrauchen kann.

Ich bin oft einfach zu lieb. Ich glaube an das Gute im Menschen und vertraue jemanden oft viel zu schnell. Leider wurde ich schon oft enttäuscht. Meine Tattoo soll mich ab sofort immer daran erinnern das man im Leben Leuten begegnet die es nicht gut mit einem meinen. Mich daran erinnern das ich nicht sofort jedem vertrauen sollte. Ich bin ein offener Mensch, ich erzähle gerne Sachen die mir im Kopf rumgehen. Ich teile mich gerne mit. Bin für viel Mist zu haben und meist bin ich auch nicht nachtragend. Doch wenn mein Vertrauen missbräucht wurde, werde ich zwar vorsichtig, ziehe mich zurück und doch will ich eine Person nicht einfach aus meinem Leben streichen. Ich such den Fehler bei mir und versuche alles wieder in Ordnung zu bringen. Manchmal klappt das sogar, manchmal wird es aber auch schlimmer als vorher. Wir sind alle unterschiedlich, genauso geht auch jeder anders mit seinen Mitmenschen um. Mittlerweile betrachte ich jede neue Person die ich kennenlerne erstmal mit Skepsis. Enttäuschungen gehören zum Leben dazu. Ein bisschen Vorsicht schadet nie und eine kleine Gedächnisstütze auch nicht. Meine Tattoos sind alles Erinnerungen für mich. Sie zeigen mir was mir wichtig ist wenn ich traurig bin, Erinnern mich an das was für mich zählt, an was ich glauben will. Die Libelle ist eine weitere Erinnerung, eine Erinnerung an meine Kindheit, an Märchen und Magie, an Enttäuschung und Freude.




07.02.2016



Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature