Outfit: Midi Skirt

Mittwoch, 16. Dezember 2015


Nächste Woche ist schon Weihnachten. So richtig das Weihnachtsgefühl ist bei mir noch nicht angekommen, wie auch es ist noch relativ warm und es liegt kein Schnee. Gut fürs Autofahren, aber so richtig Stimmung kommt nicht auf. Man sieht überall die Deko hängen, auch bei uns hängt ein Kranz aus Christbaumkugeln an der Türe und eine Lichterkette um den Buchsbaum. Ab nächster Woche kann es dann gerne schneien. Dann bekommen wir vielleicht doch noch weisse Weihnachten. Diese Woche ist meine letzte richtige Schulwoche für dieses Jahr. Am Freitag schreiben wir noch eine Mathearbeit, auf die ich schon fleissig lerne und morgen haben wir noch eine Abgabe in Bildaufnahmetechnik. Über Food Still zum Thema Weihnachten. Die Fotos werde ich euch dazu auch noch zeigen. Ansonsten bekommen wir endlich in den meisten Fächern unsere Noten. Auf viele bin ich sehr gespannt, da ich bei den kreativen Fächern das ganze so schlecht einschätzen kann. Jeder Lehrer beurteilt deine Fotos, Animationen und Design anders als sein Vorgänger. Man kann nur hoffen, das es gut ist. Mein Zeugniss hat nämlich jetzt schon leider eine 3 drin stehen. Wir haben zwei verschiedene Englischunterrichte. Einen für die Fachhochschulreife und einen der zur Ausbildung gehört. In Englisch 1 also, der wo zur Ausbildung gehört, hab ich die Arbeit in den Sand gesetzt. Da wir nur eine im Halbjahr schreiben, kann ich sie nicht ausgleichen. Dafür bin  ich im FH-Englisch wieder Klassenbeste geworden. Da versteht einer mal die Lehrer. Der eine meint, ich schreibe gut, der andere meint ich schreibe Mist. Jetzt heisst es einfach in allen Fächern noch mal mehr Gas geben im letzten Halbjahr.

Um zu meinem Outfit zu kommen. Man sieht ja schon eine Weile Midikleider und -röcke. Richtig rangetraut habe ich mich noch nicht. Nur mit dem Kleid vom letzten Post, komme ich in die Nähe von Midi. Mit diesem Rock habe ich mich mal getraut Längen über das Knie anzuziehen. Er ist ein einfacher Basicrock von H&M. Das merkt man einfach daran, dass er schnell mal etwas höher rutscht und das Knie dann nicht mehr bedeckt. Entweder man zupft ihn wieder runter oder trägt ihn so wie er ist. Trotz allem sitzt dieser Rock am Rest einfach wie eingegossen, durch den hohen Elastananteil. Ein grosses Mittagessen und Treppensteigen, ist so kein Problem. Schwieriger wurde es für mich schon, was ich dazu anziehe. Mir war klar das es auf jeden Fall Schuhe mit Absatz sein müssen. Da Stoffschuhe zum Winter rausfallen habe ich dann zu meinen anderen Vagabonds gegriffen. Diese sind aus Leder und halten meine Füsse sogar erstaunlich warm. Da es für die Schule nicht zu schick werden sollte, habe ich kurzerhand meinen Cropstrickpullover drüber geworfen und war schon zufrieden. Er ist nicht zu lang, so dass es unförmig aussehen würde, hält warm und macht das ganze einfach etwas Casual. Der Schmuck war dann schnell gewählt. Nichts grosses, eine lockere, lange Kette und ein paar Ringe. Fertig war ein, unglaublicherweise, sehr bequemes Outfit. Sogar vom Deutschlehrer kam das Kompliment das es gut aussehen würde. Komplimente hört man doch immer gern, auch wenn es vom Lehrer immer schwer ist anzunehmen.





Rock: H&M
Pullover: Tally Weijl
Schuhe: Vagabond
Rucksack: Vintage
Kette: Forever21
Uhr: Amazon
Ringe: Primark
Ohrringe: New Look










16.12.2015




Post Comment
Kommentar veröffentlichen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature