Throwback Thursday: Die Sache mit den Haaren

Donnerstag, 20. August 2015





Endlich habe ich es geschafft mal wieder zum Friseur zu gehen! Es hat ja lang genug gedauert. Ich habe mich nur ständig über meiner Haare aufgeregt. Der Bob der nicht mehr erkennbar war und ungleichmässig geschnitten wurde, die kaputten Spitzen und so weiter. Jetzt bin ich einfach nur froh endlich wieder etwas runter zu haben. Sie sind wieder kürzer, dafür gesund. Der Pony ist eigentlich auch komplett raus jetzt, dadurch das ich die Haare nach hinten streiche ist er immer noch sichtbar. Aber lieber so, als würde ich nichts sehen. Meine Haare fühlen sich jetzt auch viel voller an. Klar die dünnen Spitzen sind jetzt weg. Am besten ist eh das Gefühl frisch nach dem Friseur. Ausprobiert habe ich noch nicht welche Frisuren ich noch saubern kann, aber mit viel Haarklammern und etwas Geduld, bekomme ich bestimmt auch mit der Haarlänge was auf die Reihe. Ob noch eine andere Farbe kommt weiss ich noch nicht genau. Vielleicht wieder Schokobraun oder doch etwas heller?

Wundert euch bitte nicht wenn noch ein paar Posts folgen wo meine Haare noch länger sind. Ich war so fleissig die letzte Woche über und habe ganz viel vorbereitet an Posts. Es gibt bald wieder ein bisschen was über Fotografie, einen Text über das was mir gerade so durch den Kopf geht und ein Post über mein erstes Tattoo. Music Monday ist auch schon wieder bald. Also ihr könnt euch auf was freuen. Ich stecke schon in der Endplanung für meinen Londonurlaub. Ich kann es kaum abwarten bis es endlich los geht!



Meine Haare mussten schon so viel mitmachen. Über aufweniges Ponystyling, bunte oder blonde Spitzen oder Farbdisastern. Alles war schon dabei. Ich habe euch einen kleinen Überblick zusammen gestellt. Ganz am Anfang so 2011 hatte ich immer diesen aufwendigen Pony. Klar in jeglicher Variation. Mal kürzer, mal mehr mal weniger Haare und auch gerne mit Schleifchen. Ich habe mindestens eine halbe Stunde dafür gebraucht. Es musste geglättet, tupiert und mit ganz viel Haarspray in Form gebracht werden schrecklich. Die Bilder vom geraden Pony erspare ich euch... Den hatte ich auch nicht allzulang. Eher so als Übergangsphase. Ab 2012 hatte ich dann jegliche Farben in den Haaren. Ich durfte mir kein Ombré färben, also habe ich stattdessen mit Dip Dye angefangen. Rot, Lila, Pink alles war dabei. Mit dem pinken Dip Dye kam dann auch der Sidecut. Den habe ich ja immer noch. Mir gefällt er einfach gut, er passt zu mir. Klar ärgert man sich manchmal drüber wenn die tolle Flechtfrisur nicht hinhaur, aber was solls. Dannach kamen dann Schokobraune Haare. Bisher immer noch meine Lieblingsfarbe. Erst hatte ich Ombré-Extentions, später dann richtiges Ombrè. Dann kamen noch ein paar Farb- und Schnittdisaster. Eines davon war dieses schreckliche Mahagoni. Es wurde einfach viel röter als erwartet und leider passte es überhaupt nicht zu mir. Dann als ich irgendwann wieder meine Naturhaarfarbe hatte, Schnitt ist sie immer mal wieder anders. Mit dem Bob, bin ich einfach am zufriedensten. Habe wohl meine Frisur gefunden.



20.08.2015
1 Kommentar on "Throwback Thursday: Die Sache mit den Haaren"
  1. Der Bob steht dir auch sehr gut :)
    Und ich liebe dieses "Frisch vom Friseur" Gefühl auch total. Die Haare fühlen sich danach einfach so viel schöner an! :)

    Liebste Grüße,
    Nina von http://good-morningstarshine.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Auto Post Signature

Auto Post  Signature