Outfit: Millenium Bridge

Sonntag, 30. August 2015


Heute zeige ich euch mein Outfit vom Mittwoch. Das erste Outfit der Woche konnten wir dank dem starken Regen einfach nicht fotografieren. Dafür haben wir das schöne Wetter gleich genutzt als wir aus dem Tate Modern kamen um dieses abzulichten. Die Jeansjacke ist eine meiner vor Ort eingekauften Teile, genauso wie die Ohrringe. Ich habe ja schon ewig nach einer Jeansjacke gesucht wo mir gefällt. Diese hier ist fast perfekt. Ich mag es ja ein bisschen Oversized und hell sollte sie sein. Also war diese hier ganz schnell gekauft. Das Oberteil habe ich schon lange. Am liebsten habe ich zwar Sachen ohne Aufdrucke, aber manche T-Shirts - so wie dieses - gefallen mir dann einfach super. Die Hose ist eine ganz unspektakuläre Highwaist von Asos. Nachdem meine andere spurlos in der Tanzschule verschwunden ist, musste ich mir eine neue bestellen. Diesmal eine mit Gürtelschlaufen und Taschen. Sie sitzt nicht ganz so perfekt wie ihre Vorgängerin, aber ist bequem. Die Ringe sind etwas ausgefallener. Früher habe ich immer einen riesigen Ring getragen, heute trage ich lieber viele kleine und super gerne auch First-Knuckle-Ringe. Meine Abneigung zu silbernem Schmuck habe ich seit meinem Septum komplett abgelegt. So mussten diese beim letzten Primarkeinauf auch unbedingt in die Tasche. Die Idee mit der Kette fand ich einfach cool. Ich bin so ein Fan von Ringen. Im Sommer trage ich allerdings nicht so viel und vorallem keinen grossen Schmuck. Finde das nur störend. Im Winter werden dann auch wieder die grossen Ketten ausgepackt.



Jacke: Forever21
Shirt: Brandy Melville
Hose: Asos
Schuhe: Noname
Rucksack: Primark
Uhr: Casio
Kette: Amazon
Ohrringe: New Look
Ringe: Primark






Ich weiss auf den Outfitbildern sieht man die Millenium Bridge nicht, allerdings wurden sie direkt davor aufgenommen. Der Wind fegte allerdings so druch, das wir die Brücke nicht als Hintergrund benutzten konnten. Meine Bilder der Millenium Bridge wollte ich euch nicht vorenthalten. Nachdem wir sie das erste Mal bei Regen überquert haben, auf dem Weg zum Tate Modern, waren wir nicht ganz so begeistert. Eigentlich mussten wir eher auf den Boden gucken und vorsichtig laufen, das sie bei dem Wetter ziemlich rutschig war. Als wir auf dem Tate wieder rauskamen schien die Sonne und überall um die Brücke war etwas los. Ein paar Sänger, Menschen die die Sonne geniessen, und zwei Männer die grosse Seifenblasen schlugen. Es war ein so schöner Anblick. Die Seifenblasen vor der Millenium Brige, die Kinder die versuchen die in allen Farben schillernden Blasen zu fangen. Da ging einen das Herz auf. Ein paar Momente konnte ich mit meiner Kamera einfangen und euch zeigen. Auf dem Rückweg machte es gleich viel mehr Spass über die Brücke zu laufen, begleitet vom Wind der noch das Lachen der Kinder mitträgt.














01.09.2015






Travel: London


Ich bin wieder zurück. Eins kann ich euch sagen, es war so schön. Am besten ich fange am Anfang an zu erzählen. Beim Flug nach London. Die Strecke ist ja schön kurz. Ursprundlich hätten wir um 12.40 abfliegen sollen, wie gesagt ursprünglich. Unser Flug hatte mehr als zwei Stunden Verspätung. Als unser Boarding beginnen sollte, war die Maschine erst in London gelandert. Also hiess es warten. Gut das Aline und ich beide ein Buch dabei hatten bzw. sie zwei, so konnte ich mich eins ausleihen. An alles hatte ich gedacht ausser an ein Buch. Nach einer ewigen Fahrt mit der Underground waren wir dann erst um 19 Uhr in unserem Hostek angekommen. Der Tag war dann zwar leider umsonst. Im Hostel hatten wir ein 6 Bett Zimmer mit 4 weiteren Mädels. Es war dort relativ eng. Es gab leider keine Möglichkeiten die Koffer unterzubringen. Es waren zwei Stockbetten und ein Ventilator. Meinen Koffer habe ich zum Glück aufgeklappt unter das Bett bekommen. Wenigstens etwas Platz. Die Toiletten, sowie die Duschen waren sauber und wurden mehrmals am Tag gereinigt. Es war auf jeden Fall eine Erfahrung mal nicht in einem Hotel zu schlafen. Ich hatte das unterste von drei Betten, wenigstens hat bei mir nichts geschwankt wenn sich jemand bewegt hat. Mit den anderen Mädels war alles kein Problem. Man hat Rücksicht aufeinander genommen und wir sind fast immer zur selben Zeit ins Bett gegangen oder aufgestanden. Wen interessiert in welchem Hostel wir waren, es war das London Eye Hostel.







 Am ersten Tag hatten wir leider nur am Morgen Glück mit dem Wetter. Das war auch gut so. Wir sind zu einer Aussichtsstelle gefahren. Genauer gesagt zum Sky Garden. Dort kann mich sich vorab kostenlos anmelden und hat eine atemberaubende Sicht über London. Man konnte sowohl das London Eye, die Millenium Bridge als auch die Tower Bridge entdecken, genauso wie den Buckingham Palace. Es war ein toller Anblick. Es herrscht so ein reges treiben auf den Strassen, was einen erst wirklich bewusst wird wenn man mal das ganze von oben betrachtet. Den Rest des Tages waren wir dann shoppen einmal in der Oxford Street und einmal im Westfield Stratord Shopping Center. Was ich da so eingekauft habe werde ich euch noch zeigen.






Am nächsten Tag haben wir dann den Buckingham Palace besucht. Dort haben wir eine Besichtgung durch die Säale und Gallerien dort gemacht. Man hat einen Audioguide bekommen über den man sich verschiedene Informationen zu den Räumen und den Gegenständen in ihnen anhören konnte. Man hat sogar kleine Videos anschauen können, wie zum Beispiel die Tisce für einen Empfang vorbereitet werden. Nachmittags waren wir dann noch im Tate Modern Kunstmuseum. Bei manchen Stücken hat man sich dann schon gefagt was der Sinn dahinter ist oder was daran Kunst ist. Andere dagegen haben begeistert und zum Denken angeregt. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Der Grossteil der Ausstellung ist kostenlos zu besichtigen.  Am Donnerstag haben wir dann Sightseeing XXL gemacht. Wir waren am House of Parliament und Big Ben, davon werden ich euch beim Outfitpost dazu weitere Bilder zeigen. Klar haben wir dann auch das London Eye angeschaut. Damit gefahren sind wir allerdings nicht, das war uns dann doch zu teuer. Dannach sind wir zum Tower of London und klar zur Tower Bridge gefahren. Nach dem Mittagessen ging es dann noch Camden Town, wo ich noch ein paar Oberteile, sowie ein wunderschönen Septumclicker gekauft habe. Der Ausflug dahin hat sich gelohnt. Die ganzen Sachen dort, das Essen, die Menschen. Es war toll. Ich bereue es so keine Fotos gemacht zu haben. Abends wollte wir dann noch in die Westminster Abbey. Allerdings haben wir den Nord Eingang nicht gefunden. Wir sind einmal um die Kirche drum herum gelaufen, haben einfach nur den Eingang für die Leute gefunden, die zum Beten hingehen. Den letzten Tag haben wir gemütlich verbracht. Unsere Koffer haben wir in Waterloo Station bei einer Kofferaufbewarung untergestellt. Wir haben vormittags im Hyde Park gelesen und nachmittags bevor es wieder zum Flughafen ging noch das Horse Guard Parade besichtigt. Die armen Pferde und Reiter wo dort wie eine Statue davor stehen müssen und sich mit jeder Menge Touris fotografieren lassen. Der Rückflug lief dann zum Glück echt problemlos. Es war schön Abends wieder in sein eigenes Bett zu fallen.












30.08.2015

Throwback Thursday: Die Sache mit den Haaren

Donnerstag, 20. August 2015





Endlich habe ich es geschafft mal wieder zum Friseur zu gehen! Es hat ja lang genug gedauert. Ich habe mich nur ständig über meiner Haare aufgeregt. Der Bob der nicht mehr erkennbar war und ungleichmässig geschnitten wurde, die kaputten Spitzen und so weiter. Jetzt bin ich einfach nur froh endlich wieder etwas runter zu haben. Sie sind wieder kürzer, dafür gesund. Der Pony ist eigentlich auch komplett raus jetzt, dadurch das ich die Haare nach hinten streiche ist er immer noch sichtbar. Aber lieber so, als würde ich nichts sehen. Meine Haare fühlen sich jetzt auch viel voller an. Klar die dünnen Spitzen sind jetzt weg. Am besten ist eh das Gefühl frisch nach dem Friseur. Ausprobiert habe ich noch nicht welche Frisuren ich noch saubern kann, aber mit viel Haarklammern und etwas Geduld, bekomme ich bestimmt auch mit der Haarlänge was auf die Reihe. Ob noch eine andere Farbe kommt weiss ich noch nicht genau. Vielleicht wieder Schokobraun oder doch etwas heller?

Wundert euch bitte nicht wenn noch ein paar Posts folgen wo meine Haare noch länger sind. Ich war so fleissig die letzte Woche über und habe ganz viel vorbereitet an Posts. Es gibt bald wieder ein bisschen was über Fotografie, einen Text über das was mir gerade so durch den Kopf geht und ein Post über mein erstes Tattoo. Music Monday ist auch schon wieder bald. Also ihr könnt euch auf was freuen. Ich stecke schon in der Endplanung für meinen Londonurlaub. Ich kann es kaum abwarten bis es endlich los geht!



Meine Haare mussten schon so viel mitmachen. Über aufweniges Ponystyling, bunte oder blonde Spitzen oder Farbdisastern. Alles war schon dabei. Ich habe euch einen kleinen Überblick zusammen gestellt. Ganz am Anfang so 2011 hatte ich immer diesen aufwendigen Pony. Klar in jeglicher Variation. Mal kürzer, mal mehr mal weniger Haare und auch gerne mit Schleifchen. Ich habe mindestens eine halbe Stunde dafür gebraucht. Es musste geglättet, tupiert und mit ganz viel Haarspray in Form gebracht werden schrecklich. Die Bilder vom geraden Pony erspare ich euch... Den hatte ich auch nicht allzulang. Eher so als Übergangsphase. Ab 2012 hatte ich dann jegliche Farben in den Haaren. Ich durfte mir kein Ombré färben, also habe ich stattdessen mit Dip Dye angefangen. Rot, Lila, Pink alles war dabei. Mit dem pinken Dip Dye kam dann auch der Sidecut. Den habe ich ja immer noch. Mir gefällt er einfach gut, er passt zu mir. Klar ärgert man sich manchmal drüber wenn die tolle Flechtfrisur nicht hinhaur, aber was solls. Dannach kamen dann Schokobraune Haare. Bisher immer noch meine Lieblingsfarbe. Erst hatte ich Ombré-Extentions, später dann richtiges Ombrè. Dann kamen noch ein paar Farb- und Schnittdisaster. Eines davon war dieses schreckliche Mahagoni. Es wurde einfach viel röter als erwartet und leider passte es überhaupt nicht zu mir. Dann als ich irgendwann wieder meine Naturhaarfarbe hatte, Schnitt ist sie immer mal wieder anders. Mit dem Bob, bin ich einfach am zufriedensten. Habe wohl meine Frisur gefunden.



20.08.2015

Tanzen: Supadance Trainingsschuhe und GOC Eindrücke

Montag, 17. August 2015



Leider konnte ich wie gesagt meine Kamera nicht mitnehmen und so bei den Ständen und beim Tanzen selber keine Bilder machen. Drei kleine Eindrücke kann ich euch zeigen. Es sind nicht viele Fotos was geworden weil die Lichtverhältnisse auch für mein Handy etwas schwer waren. Wer mehr sehen will muss unbedingt mal auf die Seite von V-studio Dance Photography schauen! Die Bilder sind einfach der Wahnsinn. Für mich war es mal wieder ein tolles Erlebnis auf den GOC zu fahren. Auch wenn ich in den Sälen so ziemlich gefroren habe. Da war ganz schön runterkühlt damit die Tänzer nicht einen Hitzschlag bekommen oder noch womöglich der Selbstbräuner verläuft. Die Mädels sahen teilweise echt schlimm aus. Klar richt es überall nach Haarspray und Selbstbräuner. Irgendwann richt man das allerdings nicht mehr.Ich bin zusammen mit meinem Freund Fabi hingegangen, der die Karte von meinen Eltern zum Geburtstag bekommen hat. Wir sind schon ziemlich früh los und waren schon um kurz nach 9 vor Ort. Wir haben erstmal den Junioren 2, also Kinder/Jugendliche bis 15 Jahre beim Lateintanz zu geschaut. Es ist einfach krass zu sehen, das so junge Leute schon so getrimmt sind und einfach ein Selbstbewusstsein austrahlen und tanzen können, das man denkt soweit kommt man selbst nie. Noch krasser wurde es dann wo wir die Open Youth Standard angeguckt habe. Also so Leute in meinen Alter. Die konnten tanzen! Mir sind fast die Augen aus den Kopf gefallen. So schöne Haltung und tolle Figuren. Was die Mädels da leisten mit dem ganzen Verrenkungen ist der Wahnsinn. Bevor dann doch eine mal einen fremden Ellenbogen an den Kopf bekommt, hilft der Herr kurz und klappt den Kopf seiner Dame sozusagen ein. Trotzdem erstaunlich das einfach nicht reagiert wird, wenn man tatsächlich welche ineinander crashen. Da ist wohl jeder Reflex abtrainiert worden. Bei den Lateinern will ich gar nicht gross was sagen. Ich liebe Latein, vorallem die Rumba. Was da gezeigt wurde hat mich echt aus den Socken gehauen. Noch ein Grund mehr warum ich ganz dringend wieder mehr dehnen sollte und auch mehr Sport machen!

Wenn man zwischen den Sälen umhergewandert ist konnte man sowohl Schuhe als auch Kleider bestaunen und natürlich auch kaufen. Es waren so viele Austeller da, auch Grosse natürlich. Die Kleider sind einfach so schön, ich bin froh keins kaufen zu müssen, den ich könnte mich nicht entscheiden welches ich nehmen sollte. Bis auf ein paar Aussnahemn wären alle toll gewesen. Genau so ist es auch bei den Schuhen. Obwohl ich selbst da ein paar Favoriten ins Auge gefasst habe. Leider sind die ziemlich unbezahlbar und lohnen sich nicht solange man noch kein Turnier tanzt. Ich habe mich stattdessen auf die Suche nach Trainingschuhen gemacht. Ursprundlich wollte ich welche von Ray Rose haben. Ins Auge gesprungen ist mir bei denen allerdings keiner. Bei Supadance war das anders. Es ist einer der grossen Tanzschuhersteller und Sponsor bei GOC. Dementsprechend gross war auch ihr Stand. Meine Trainingschuhe hatte ich mir schon online angeguckt. Ich wollte welche die amtungsaktiv sind und eine geteilte Sohle haben. Mein Modell heisst
8825 Black Leather&Mesh und ist saubequem. Auch das erste Mal tanzen war super. Ein ganz neues Gefühl endlich mal seinen Fuss komplett strecken zu können.




17.08.2015

Outfit: Latzhose

Dienstag, 11. August 2015

Diese Woche verspricht sowas von gut zu werden! Heute abend sehe ich meinen Freund wieder und morgen fahren wir auf die German Open Championchips. Ich freue mich so drauf die ganzen Turniere anzugucken, durch die ganzen Austeller zu bummeln und mir ein neues Paar Trainingschuhe zuzulegen. Meine sind nämlich fast komplett durch und der Absatz ist auch schon kaputt. Wird also schleunigst Zeit andere zu kaufen. Ich hoffe ich kann ein paar gute Bilder mit dem Handy schiessen. Fotografieren kann man da leider nur wenn man eine Lizenz gekauft hat. Deshalb nehme ich meine Kamera morgen gar nicht mit sondern mach mit meinem Handy ein paar hoffentlich gut Schnappschüsse. Was man bei den heissen Temperaturen machen soll weiss ich auch nicht so recht. Das Wochenede haben Fabi und ich in der dunklen Wohnung verbracht mit schlafen und fernsehen und ab und zu haben wir uns in einem Cafè eine Eisschokolade oder sowas gegönnt.  Einen Spaziergang zum Schlosspark haben wir dann doch gemacht. Da stehen so wunderbare Wassersäulen. sehr angenehm sich einfach mal da drunter zu stellen. Heute geht es mir genauso. EIgentlich will ich das Haus gar nicht verlassen. Heute abend in den Stall muss ich aber auf jeden Fall. Mir fehlt mein kleiner Stinker den ich ja nicht sehen konnte, weil ich Haussitten war. Es hat zwar einen heiden Spass gemacht mit den ganzen Viechern, aber es ist auch wieder schön zuhause zu sein.

Das Outfit heute besteht glaube ich aus den bequemsten Sachen die ich im Schrank habe. Nach einer Latzhose die mir passt habe ich vor 2 Jahren ewig gesucht und dann wo ich eigentlich schon aufgegeben hatte diese in Hamburg beim Pimkiesale entdeckt und mich verliebt. Seit dem kombiniere ich sie mit den verschiedensten Dingen. Gestern musste es etwas sommerliches sein, wofür sich ein Croptop bestens eignet. Da hat man trotz des Latzes etwas Luftzug, vorausgesetzt es weht überhapt Wind. Dieses hier habe ich in meiner Blümchenphase gekauft, obwohl ich damals gar keine Croptops getragen hatte. Wie man sieht habe ich meine Meinung dazu geändert. Diese Schuhe, ja man sieht sie oft. Es sind keine Orginal Birkenstock. Eher die 10 Euro Deichmann Variante. Aber trotzdem sehr bequem. Durch die Lackoptik oben sahen sie gleich wieder ein bisschen hochwertiger aus und ab und zu darf man ja auch mal etwas gammliger aus der Türe gehen. Das ich ein Fan von Rucksäcken bin, haben sich manche bestimmt schon gedacht. Gerade wenn ich mal wieder etwas mehr Zeug dabei habe, finde ich Rucksäcke einfach angenehmer als eine Handtasche. Diesen hier habe ich für London gekauft, da ich einen mit Reissverschluss statt nur mit Druckknopf haben wollte. Die Gefahr das der nämlich aufgeht und sich die Schleife löst und alles rauspurzelt ist ziemlich gross. Durfte auch schon wieder 15 Minuten zu Bushaltestelle zurück laufen um meine Sachen einzusammeln. Gut das in meinem Kaff nicht so schnell was wegkommt.


 Latzhose: Pimkie
Croptop: H&M
Schuhe: Deichmann
Rucksack: Primark
Kette: Primark
Uhr: Casio 
Ohrringe: Primark






Fotos: Fabi
11.08.2015

Outfit: Heart Back

Freitag, 7. August 2015




Die erste Ferienwoche ist fast schon wieder rum. Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht. Morgen hat schon mein Freund Geburstag. Gerade mache ich ja bei Freunden zuhause Homesitting. Die sind nämlich gerade im wunderschönen Hamburg und ich auf die ganzen Tierchen auf, davon haben sie nämlich eine Mege. Vier Katzen, zwei Chinchillas und drei Geckos, sowie zwei Gottesanbeterinnen. Es ist so schön morgens mit zwei Fellknäulen im Bett aufzuwachen. Der kleine Kater Bonsai ist mein Schatten und auch die Katze von meiner Freundin weicht mir nicht mehr von der Seite. Das einzigste was mir einen Strich durch die Rechnung gemacht hat ist das Wetter. Es ist einfach viel zu heiss das Haus zu verlassen. Die ersten zwei Abende habe ich meinen Freund eingeladen, natürlich war das mit den Hausbesitzern abgesprochen, und habe mir eine entspannte Zeit mit ihm gemacht. Heute abend kommt noch die liebe Natalie her und verbringt den letzten Abend mit mir. Morgen heisst es dann für mich nämlich ab nach Karslruhe. Der Geburstag meines Freundes muss schliessliche gefeiert werden.

Das Outfit ist eins meiner Lieblings-Sommeroutfits. Es ist luftig, man schwitzt nicht so und trägt man einen schönen Lippenstift dazu auf ist es gleichzeitig auch total schick. Ich bin ja ein Fan von ungepolsterten Bhs, gerade im Sommer sind die einfach angenehmer zu tragen. Dieser hier ist mein Lieblingsmodell, gerade auch weil er keinen Bügel hat und diesen tollen Rücken. Es ist bei 38 Grad im Schatten einfach angenehm so ein lockeres, rückenfreies Top zu tragen. Dieses hier habe ich letztes Jahr im Tally Weijl im Sale ergattert. Eigentlich ist der Rückenausschnitt in Herzform, auch wenn man die im getragenen Zustand nicht wirklich erkennen kann. Die Hose kennt ihr ja bereits. Es geht nix über eine gut sitzende Highwaist Shorts. Da ich eigentlich immer grosse Taschen dabei hab, ist es eine Seltenheit mich mit einer so kleinen anzutreffen. Ursprünglich habe ich sie mir zum feiern gehen gekauft, da Handy und mein kleiner Geldbeutel mit Perso und Geld entspannt reingehen und man sie einfach zu allem passt. Mittlerweile nehme ich sie auch mal mit wenn ich nur Handy, Schlüssel und etwas Geld brauche und schon kann ich los. Dieses mal hatte ich mal wieder besonders Spass bei den Fotos machen. Mein Freund bringt mich einfach jedes Mal zum Lachen.


Top: Tally Weijl
Hose: Asos
Schuhe: Deichmann
Tasche: Primark
Kette: Primark
Uhr: Casio









Fotos: Fabian
07.08.2015

Auto Post Signature

Auto Post  Signature