Outfit: Sunset

Samstag, 27. Juni 2015

Das erste Outfit auf dem Blog. Eigentlich dachte ich es sollte etwas besonderes sein, habe mich aber doch dagegen entschieden. Ich habe einfach meine Lieblingsstücke angezogen. Einfach meine Alltime-Favorites. Meine Shorts sind selbstabgeschnitten. Ursprunglich waren sie eine Mom Jeans von Asos, die aber dank meiner breiteren Hüften nicht locker sass, sondern wie eine normale Jeans. Deshalb habe ich sie kurzerhand abgeschnitten und nun sind es meine absoluten Lieblingsshorts, die sitzten einfach super. Das Oberteil ist von H&M und einfach mein Lieblingsoberteil. Locker, schlicht und rückenfrei. Davon bin ich ein grösser Fan. Nach der Jacke hab ich ewig gesucht. Ich wollte mal eine andere Farbe haben und was lockeres aus einem leichten Stoff. Gefunden habe ich meinen Schatz auf Forever21. Da Sommer ist mussten Sandalen her. Keine langweiligen 0815-Teile. Ich wollte welche mit Plateau. Dank einer Aktion von JustFab kamen diese für gerade mal 10 Euro bei mir an.

Genug davon. Gestern war ich den zweiten Teil meiner Reportage über die Tanzschule fotografieren. Es erwies sich als realtiv schwierig mit nur drei Paare einen Raum mit Leben zu erfüllen. Zudem wollte mein Blitz nicht recht funktionieren. Ein paar gute Fotos sind dennoch dabei rausgekommen. Am Dienstag besuche ich die Tanzschule noch einmal um die Serie fertig zu stellen. Würde euch interessieren was ich da so ablichte? Ansonsten habe ich meinen Tag bisher mt aufräumen und putzen verbracht, es ist nämlich endlich ein Schreibtisch bei mir eingezogen und das bedeutet sehr viel Arbeit bis wieder alles ordentlich ist. Genau damit mache ich jetzt weiter. Euch noch ein schönes Wochenende!



 Jacke: Forever21 (ausverkauft)
Shirt: H&M (old)
Shorts: Asos 
Schuhe: JustFab 
Uhr: Casio
Ketten: H&M 
Ringe: Stradivarius









Fotos: Aline

Tanzen: Das erste Turnier

Montag, 22. Juni 2015


Vergangenes Wochenende habe ich mein allererstes Turnier getanzt. Es war ein kleines Discofox Spassturnier mit meinem Papa im TanzPalast Bad Rappenau. Mein Traum war es ja immer Latein oder Standardturniere mit meinem Freund zusammen zu tanzen und um mal etwas Turnierluft zu schnuppern, habe wir uns dort spontan gemeldet. Nach 6 Stunden und mehrern Runden standen dann auch die Gewinner fest. Wir schafften es sogar auf den 2. Platz und dass mit  nur einer Stunde Training davor!

Aber wie läuft so ein Turnier denn eigentlich ab? Zuerst tanzen alle Paare eine Sichtungsrunde um in die verschiedenen Gruppen eingeteilt zu werden. Normalerweise sind es drei. Da das Starterfeld nicht sehr gross war, wurde in Hobby- und Turnierklasse geteilt. Wir tanzten in der Turnierklassen mit, mein Papa ist ja schon ein alter Discofoxhase und tanzt schon länger auf Turnieren. Dannach gab es dann erstmal eine Vorrunde. Für alle die noch wackelten ob sie das Finale tanzen dürfen gab es eine Hoffnungsrunde. Nach einer Pause kam es dann zur Endrunde, also das Finale, das wir direkt im ersten Durchgang erreichten. Zwischen den ersten beiden Runden und der Endrunde hab es ein kleines Jack&Jill Turnier. Das heisst auch die Damen bekamen eine Startnummer zugteilt. Nach dem Zufallsprinzip wurden dann neue Partner zugeteilt und wieder ein Slow- und eine Fastrunde getanzt. Das Jack&Jill bei den Herren hat mein Papa gewonnen. Alles in allem war es ein sehr erfolgreiches Wochenende und ich bin Stolz auf unsere Leistung.

Jetzt gibt es noch ein paar Bilder, entschuldigt die Qualität, sie sind nur aus Facebook runtergeladen. Wer die Videos der Vorrunde anschauen will hier die Links dazu: Slow und Fast.






22.06.2015

Zeit loszulassen

Freitag, 19. Juni 2015

Nach jetzt einem guten Jahr ist es soweit. Ich habe beschlossen wieder mit dem Bloggen anzufangen. Aber mit einem neuen Blog, einem neuen Layout, anderen Themen. Ich lasse N0thing to wear hinter mir und starte neu. Es hat lange gebraucht bis ich mich entschieden hatte wie und ob ich weiter mache. Ich habe schon lönger wieder Lust drauf. Wer N0thing to wear vermisst und die ganzen Post kann ja auf der Seite wieder vorbeischauen. Sie ist wieder online, allerdings nur als Erinnerung gedacht. Nun habe ich erstmal ein paar neue Vorsätze gefasst was ich anders machen will. Auch ein paar neue Themen will ich aufnehmen und eventuell kommt eine Freundin mit an Bord, mir der ich zusammen bloggen werde.

Alles endet irgendwann und geht eine Tür zu eine andere auf. N0thing to wear hat jetzt 2 Jahre mein Leben begleitet, doch diese Zeit ist abgelaufen. Ich habe viele Nerven reingesteckt vorallem auch weil ich unbedingt Follower wollte. Jetzt ist mir das gar nicht mehr wichig. Im Grunde habe ich es ja für mich gemacht, weil es Spass machen sollte. Genau das ist Ziel Nummer 1. Es soll einfach Spass machen und nicht darin enden unbedingt etwas posten zu müssen. Aber jetzt erstmal zu den Themen die noch dazu kommen sollen:

- Als erstes soll das Thema Fotografie dazu kommen, ich besuche ja eine Schule für Foto- und Medientechnik und vielleicht lassen sich dann einfach ein paar Themen und Aufgaben mit einbeziehen.

- Dann sollen noch Hobbys dazukommen. Also um genauzu sein das Reiten. Wahrscheinlich kommt dann einmal im Monat jeweils ein Beitrag dazu, so das es nicht Überhand gewinnt. Etwas Tanz kommt eventuell auch dazu, nur habe ich da gerade noch nicht so viel zu berichten.

- So eine Art Wochenrückblick ist ja ganz schön, aber das ganze möchte ich etwas anders aufziehen. Vielleicht mit meinem Lieblingspin oder einer neu entdeckten Seite. Sozusagen die Klicks der Woche.


Follow my blog with Bloglovin

19.06.2015 

Sabrina is Back!

Donnerstag, 18. Juni 2015

Ich bin jetzt die ganze Woche krank geschrieben gewesen. Magendarm. Mehr als rumliegen im Internet surfen oder Fernsehen war einfach nicht drinn. Ich wollte wieder etwas mit mir anfangen können und habe beschlossen aus lauter langeweile, wie schon vor 3 Jahren, wieder anzufangen mit Bloggen. In diesem einem Jahr Pause hat sich bei mir viel getan. Ich bin Volljährig geworden, habe mich 2 mal tätowieren lassen, ein neues Piercing stechen lassen, die Haare abgeschnitten und noch viel mehr. Was sich alles so getan hat werdet ihr nach und nach erfahren und auch sehen.

Ich tanze immer noch natürlich, aber meinen Füssen geht es immer noch nicht besser. An manchen Tagen ist es ziemlich schmerzhaft, aber zum Glück nur sehr selten.  Allerdings habe ich keinen Tanzpartner mehr, naja nun nicht mehr richtig. Mein Freund und Tanzpartner ist nach Karlsruhe gezogen um dort Informatik zu studieren. Ins Training gehe ich trotzdem noch, tanze ab und zu mit meinem Trainer und helfe ihm bei der riesigen Gruppe. Eine letzte Runde Formation mit meinem Freund tanze ich auch mit. Dannach werde ich die Tanzschule auch hinter mir lassen.Es ist schliesslich mal Zeit für was neues!

18.06.2015

Auto Post Signature

Auto Post  Signature